Dossier

Thomas Haller © Simon-Kucher & Partners
3
Dossier

"Hidden Champions sind Hochleistungsorganisationen"

Dossier

13.08.2013
  • Wien (APA-Science) - Thomas Haller, Partner und Österreich-Chef bei Simon-Kucher & Partners, über die Gründe der Verborgenheit der versteckten Weltmarktführer.

  • APA-Science: Sind „Hidden Champions“ in der Öffentlichkeit wirklich so unbekannt wie noch vor einigen Jahren?

  • Thomas Haller: Ein Grund für die Verborgenheit sind schlicht die Produkte, die von Hidden Champions hergestellt werden. Wenn man ein Cola trinkt, macht man sich nicht vorrangig darüber Gedanken, woher der Drehverschluss bzw. die PET Flasche stammt (der deutsche Anlagenbauer Krones ist Weltmarktführer bei PET Abfüllanlagen). Darüber hinaus wird hauptsächlich über große, spektakuläre Unternehmen berichtet. 90 Prozent aller Fallstudien an den Universitäten handeln von solchen Großen - hier wird ein Bild gezeichnet, das mit der Wirtschaft nichts zu tun hat. Dennoch hat in den letzten Jahren die Medienpräsenz dieser verborgenen Weltmarktführer zugelegt.

  • APA-Science: Welchen Stellenwert nehmen Forschung & Entwicklung und Patente ein?

  • Haller: Forschung & Entwicklung nimmt einen zentralen Stellenwert in den Hidden Champions-Unternehmen ein. So besitzen sie pro Mitarbeiter fünf Mal so viele Patente wie Großunternehmen. Nebenbei sind die Entwicklungskosten für ein Patent bei Hidden Champions um den Faktor fünf geringer als bei den Großen. Einerseits liegt dies an der prozentual wesentlich höheren F&E-Quote, andererseits jedoch auch an der langfristigen Mitarbeiterbindung und -förderung, die solche Leistungen erst ermöglichen.

  • APA-Science: Wie stellt sich die Personalsituation bei Hidden Champions dar?

  • Haller: Hidden Champions gelten als Hochleistungsorganisationen, sie verfügen stets über mehr Arbeit als Köpfe. Nirgendwo sonst sind Fluktuation oder auch Krankenstände so niedrig wie bei den heimlichen Weltmarktführern. Auch Frauen spielen im Vergleich zu börsennotierten Unternehmen eine wesentlich stärkere Rolle. Einer der größten Erfolgsfaktoren ist und bleibt jedoch die bereits erwähnte langfristige Mitarbeiterbindung bzw. -förderung. Viele Mitarbeiter sind absolute Spezialisten, was sich eben in der hohen Profitabilität einerseits und der hohen Innovationskraft andererseits niederschlägt. Auch die Kontinuität in der Führung ist ein essenzieller Bestandteil. So beträgt die durchschnittliche Verweildauer eines Geschäftsführers bei Hidden Champions 20 Jahre, während die Großen hier nur auf 6,1 Jahre kommen.

STICHWÖRTER
Dossier  | Innovationen  | Forschung  | Wirtschaft  |

Dossier

Man nennt sie Leitbetriebe, „Hidden Champions” - neuerdings auch „Frontrunner” - und je nach Definition und Untersuchungsdesign gibt es davon in Österreich knapp ...

Gastkommentare

"Patente Betriebe"
von Friedrich Rödler
Präsident des Österreichischen Patentamtes
"Ein bemerkenswerter Aufholprozess"
von Andreas Reinstaller
WIFO
"Vorsprung durch Forschung"
von Henrietta Egerth und Klaus Pseiner
FFG-Geschäftsführer

Hintergrundmeldungen

Von der Idee zur Marktführerschaft © APA/Wasserfaller

Geschichten aus dem Know-how-Land

Lampen, Flaschenverschlüsse, Möbelbeschläge, Wetterprognosen eine Liste von ...
Die Frage, was der Kunde will, sollte ganz am Anfang stehen © APA (dpa/IAF/Fraunhofer-Institut)

Hidden Champions von morgen brauchen "Kundenbrille"

In der Riege der heimischen "Hidden Champions" finden sich zwar viele ...
Thomas Haller © Simon-Kucher & Partners

"Hidden Champions sind Hochleistungsorganisationen"

Thomas Haller, Partner und Österreich-Chef bei Simon-Kucher & Partners, über ...

Das Förderprogramm "Frontrunner"

Im April dieses Jahres hat das Infrastrukturministerium (BMVIT) ein neues Förderprogramm präsentiert, mit dem man österreichische Technologie- und Marktführer ...
Für die Blumotion-Technologie erhielt die Firma den European Inventor Award in der Kategorie "Industrie" © Blum

Julius Blum: Vom Hufstollen zum Europäischen Erfinderpreis

Öffnet man irgendwo auf der Welt beispielsweise in einer Küche ein Kästchen, ...
Das Frequentis-Hauptquartier in Wien © FREQUENTIS

Frequentis: Wachstum durch Spezialisierung in Flugsicherung und Sicherheit

Mit einer starken Fokussierung auf Kommunikations- und Informationssysteme in ...
Im Hightech-Forschungslabor von MIDES © MIDES

MIDES: Reparieren statt Austauschen

Eine geradezu klassische Karriere eines Hidden Champions hat das 1995 ...
Mitarbeiter von RUAG Space in Zürich testen das Antriebssystem für den ExoMars Rover © RUAG Space

Ruag Space: Forschen für den Weltraum

Wird von irgendeinem Weltraumbahnhof aus ein europäischer Satellit in das All ...
Mit postleitzahlengenauen Unwetterwarnungen startete das Unternehmen © APA (dpa)

UBIMET: Heimischer Wetterdienstleister expandiert weltweit

Sucht man im Internet nach dem Wetterbericht, dann kommt die Prognose oft von ...
Die Konzernzentrale in Ried im Innkreis © WINTERSTEIGER

Wintersteiger: Maschinenbauer als Dreifach-Weltmarktführer

Sowohl im Bereich der Gesamtlösungen für Verleih und Service von Ski und ...

Mehr zum Thema