Dossier

6
Dossier

Infrastrukturministerium: 120 Millionen Euro für Energie-Testregionen

Dossier

29.06.2017
  • Wien (BMVIT) - Das Infrastrukturministerium (bmvit) startete kürzlich die Ausschreibung für die Umsetzung der "Vorzeigeregionen Energie" mit einem Volumen von 40 Millionen Euro. Insgesamt stellt das bmvit in den kommenden drei Jahren bis zu 120 Millionen Euro für Tests von Energietechnologien im Realbetrieb zur Verfügung. In bis zu drei "Vorzeigeregionen Energie" können Unternehmen ihre neuesten Konzepte erproben, um erneuerbare Energien möglichst effizient zu erzeugen, zu speichern und zu verbrauchen.

  • "Mit unseren Vorzeigeregionen bringen wir neue Energie-Technologien raus aus dem Labor in die wirkliche Welt. Sie sind wie Musterhaussiedlungen, in denen unsere Betriebe ihre Technik unter Realbedingungen erproben und schneller zur Marktreife führen können. Sie testen etwa intelligente Stromleitungen, energiespeichernde Gebäude oder Industrie, die an der Steckdose hängt. Damit können unsere Unternehmen ihre internationale Vorreiterstellung bei den Energietechnologien weiter ausbauen. So schaffen wir Arbeitsplätze und sichern den Standort ", sagt Infrastrukturminister Jörg Leichtfried.

  • Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds: "Die Anforderungen an unsere Energiesysteme ändern sich rasant. Die heimischen Akteure sind dafür bestens gerüstet. Mit unserer FTI-Initiative unterstützen wir sie dabei, ihre innovativen Lösungen größer, besser und schneller in den Markt zu bringen. Wir werden zeigen, dass Energieversorgung mit bis zu 100% erneuerbaren Energien mit Innovationen aus Österreich möglich und leistbar ist."

  • In den Vorzeigeregionen ist es möglich, neue Technik in der Praxis zu erproben und fit für den Markt zu machen. Damit gewinnen die Unternehmen wichtige Erkenntnisse. Gleichzeitig erlebt die Bevölkerung in den Vorzeigeregionen moderne erneuerbare Energiesysteme im Alltag und baut so Hemmschwellen und Vorbehalte ab. Für drei Testregionen stehen jeweils 40 Millionen Euro zur Verfügung. Die aktuelle Ausschreibung ist bis 31. Juli 2017 geöffnet.

  • Service: Weitere Informationen zu den "Vorzeigeregionen Energie" finden Sie auf https://www.klimafonds.gv.at/foerderungen/aktuelle-foerderungen/2017/vorzeigeregion-energie-2017/.

  • Die Ausschreibung ist online unter [https://ecall.ffg.at] (https://ecall.ffg.at/) abrufbar.

    Rückfragehinweis:
       Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
       Sophie Lampl, Pressesprecherin des Bundesministers
       +43 (0) 1 711 6265-8014
       sophie.lampl@bmvit.gv.at
       www.bmvit.gv.at
       Klima- und Energiefonds
       Katja Hoyer
       +43/1/585 03 90-23
       presse@klimafonds.gv.at
       www.klimafonds.gv.at
  • Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/47/aom

  • *** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Wien  | Energie  | Forschung  | Politik  | Finanzen  | Dossier  |

Dossier

Es ist alles sehr kompliziert und alles hängt mit allem zusammen. Das gilt auch für die globale Energiebranche. Die Energiewelt wird vielfältiger - von den Quellen, der Übertragung bis hin zur Bereitstellung ...

Gastkommentare

"Trump und seine Schubumkehr bei Energie und Klima"
von Stefan Schleicher
Professor an der Karl-Franzens-Universität Graz und Konsulent am Institut für Wirtschaftsforschung
"Die Datenflut nutzen - Visualisierung für den Energiemarkt im Umbruch"
von Harald Piringer
VRVis Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung
"Der lange Atem zum Innovation Leader der Energiezukunft"
von Theresia Vogel
Klima- und Energiefonds Österreich
"Österreich zum globalen Innovation Leader der Energiezukunft machen"
von René Albert
Bundesministerium für Verkehr
Innovation und Technologie (bmvit)
"Vertrieben und umgesiedelt durch Maßnahmen zum Klimaschutz"
von Monika Mayrhofer
Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte

Hintergrundmeldungen

Politischer Wille ist gefragt © APA/dpa/ppl pil tba

Massiver Ökostromausbau bis 2030 machbar

Ein massiver Ausbau der Ökostromerzeugung und 100 Prozent Strom aus ...
Ausfallsicherheit muss gewährleistet bleiben © APA/dpa/nar tmk sja

E-Wirtschaft will Aufschub für Smart-Meter-Rollout

Die Elektrizitätswirtschaft kann den ehrgeizigen Austro-Zeitplan für Smart ...
Gemehmigungsverfahren sollen verkürzt werden © APA/KEYSTONE/OM CGR

Einigung auf Ökostrom-Novelle "in letzter Minute"

Mit den Stimmen der Grünen haben die Regierungsparteien nun die nötige ...
Pumpspeicherkraftwerke decken viel Speicherbedarf ab © APA (dpa)

Speicher als Schlüsseltechnologien für die Energiewende

Die Dekarbonisierung des Energiesystems hängt nicht zuletzt an einem weiteren ...
Förderungen für Erneuerbare ausweiten, lautet eine Expertenmeinung © APA (AFP)

Wo der Mensch ins Spiel kommt: Soziale Innovation in der Energiepolitik

Um die Energiewende zu erreichen, muss der Mensch - der einzelne Endverbraucher ...
In den Haushalten könnte sich mittelfristig viel verändern © APA (dpa)

Energiewende - und keiner merkt es?

Smart Grids, Blockchain, neue Player und innovative Dienstleistungen: Die ...
Spannung bleibt in der Forschung © APAdpa/jst jol bsc

Europas Energiesystem als großer sozio-technischer Aushandlungsprozess

Das europäische Energiesystem ist zweifelsohne in Bewegung. Das Steuer liegt ...
Diesel-Begünstigung macht rund 640 Mio. Euro jährlich aus © APA (dpa)

Hehre Energieziele - und versteckte "umweltschädliche" Subventionen

Die Energiewende muss gelingen, steht für weite Teile der Politik außer Frage. ...
. © APA/dpa/jl/lrei cu

Energieforschung 2016 in Zahlen

Das Technologieministerium (BMVIT) hat kürzlich die Zahlen zu den Ausgaben der ...
Hitze ist Stresstest für Wasserkraftwerke © APA/Energie Steiermark AG

Kraftwerke werden öfter zur Netz-Stabilisierung eingesetzt

Kraftwerke werden angesichts der zunehmenden volatilen Stromerzeugung aus Wind ...

Mehr zum Thema