Dossier

Mitarbeiter von RUAG Space in Zürich testen das Antriebssystem für den ExoMars Rover © RUAG Space
3
Dossier

Ruag Space: Forschen für den Weltraum

Dossier

13.08.2013
  • Wien (APA-Science) - Wird von irgendeinem Weltraumbahnhof aus ein europäischer Satellit in das All geschossen, dann kann es sein, dass er mit einer Thermalisolation der Wiener Weltraumfirma Ruag Space gegen die unwirtlichen Bedingungen geschützt ist. In diesem Hochtechnologie-Bereich ist das Unternehmen Europamarktführer, aber auch Elektronik und Mechanik für Trägerraketen und Satelliten hat man erfolgreich entwickelt und am Weltmarkt positioniert. In der Raumfahrtbranche geht es ohne große Aufwände in Forschung und Entwicklung (F&E) selbstverständlich nicht, etwa die Hälfte des Umsatzes fließt daher in den Bereich - der Großteil davon kundenfinanziert. Auch in der Nutzung einschlägiger Förderprogramme und in der Kooperation mit Forschungseinrichtungen ist man stark, wie es seitens des Unternehmens gegenüber APA-Science hieß.

  • Mit aktuell 187 Mitarbeitern und einem Umsatz von 31 Mio. Euro handelt es sich bei der Ruag Space GmbH nach eigenen Angaben um die größte Weltraumtechnikfirma in Österreich. Als Teil der Schweizer "Ruag Gruppe" entwickelt und fertigt man Produkte für Satelliten und Trägerraketen. Die bisher erfolgreichste Produktschiene sind Thermalisolationen. Hier ist man Marktführer am europäischen Satellitenmarkt. Diese auf den jeweiligen Anwendungsbereich speziell zugeschnittenen Mehrlagenisolationen sind für verschiedenste Temperaturbereiche verfügbar und können automatisiert auch in großen Serien hergestellt werden.

  • Auf hochpräzise Navigationsempfänger für Satelliten konzentriert man sich im Bereich der Elektronik. Darüber hinaus werden hoch integrierte Elektronikbaugruppen für Computer und Motorsteuerungen geliefert. In der Mechanik werden Mechanismen zur Ausrichtung von neuartigen elektrischen Triebwerken, sowie Ausklappmechanismen für Antennen und Instrumentabdeckungen entwickelt und vermarktet. Weiters werden komplexe mechanische Bodenausrüstungen und speziell entwickelte Transportcontainer, an Hauptauftragnehmer von Satelliten weltweit geliefert.

  • Neue Großaufträge

  • So hat man heuer etwa den Auftrag für ein komplettes Subsystem des Forschungssatelliten "SOLAR Orbiter" der Europäischen Weltraumorganisation ESA erhalten, der sich ab 2017 der Untersuchung der Sonne widmen wird. Mit einem Gesamtwert von rund sieben Mio. Euro handelt es sich dabei um den größten Einzelauftrag für Ruag Space im Bereich Thermale Systeme in der Unternehmensgeschichte, hieß es im April. Noch vor Jahresende wird man auch zum ersten Mal eine Satelliten-Testausrüstung nach Indien liefern. Nach ersten Export-Erfolgen nach China und Japan sei damit der Einstieg in einen weiteren großen asiatischen Markt gelungen.

  • Da es sich bei den Produkten und Dienstleistungen großteils um Auftragsentwicklungen für Programme der ESA und anderer Weltraum-Organisationen handelt, stellt F&E "einen essenziellen Teil der Tätigkeit des Unternehmens dar. Diese Entwicklungen bilden dann die Basis für die Aktivitäten des Unternehmens auf dem globalen kommerziellen Weltraummarkt", so Ruag-Geschäftsführer Max Kowatsch. Wie hoch der Anteil an Forschung ist, drückt sich auch darin aus, dass aktuell 95 Mitarbeiter in dem Bereich tätig sind. Aktuell hält die Firma 12 aktive Patente.

  • Als Schlüssel zum technologischen Erfolg gilt die "fokussierte Nutzung von Förderprogrammen für die frühzeitige und nachhaltige Positionierung in neuen Technologie- und Anwendungsbereichen". Die Kombination von direkter und indirekter Forschungsförderung in Österreich stelle "eine gute Basis für unsere F&E-Aktivitäten dar. Weiters profitieren wir von Kooperationsmöglichkeiten mit Universitätsinstituten, Fachhochschulen und der Akademie der Wissenschaften", erklärte Kowatsch.

STICHWÖRTER
Dossier  | Innovationen  | Forschung  | Wirtschaft  |

Dossier

Man nennt sie Leitbetriebe, „Hidden Champions” - neuerdings auch „Frontrunner” - und je nach Definition und Untersuchungsdesign gibt es davon in Österreich knapp ...

Gastkommentare

"Patente Betriebe"
von Friedrich Rödler
Präsident des Österreichischen Patentamtes
"Ein bemerkenswerter Aufholprozess"
von Andreas Reinstaller
WIFO
"Vorsprung durch Forschung"
von Henrietta Egerth und Klaus Pseiner
FFG-Geschäftsführer

Hintergrundmeldungen

Von der Idee zur Marktführerschaft © APA/Wasserfaller

Geschichten aus dem Know-how-Land

Lampen, Flaschenverschlüsse, Möbelbeschläge, Wetterprognosen eine Liste von ...
Die Frage, was der Kunde will, sollte ganz am Anfang stehen © APA (dpa/IAF/Fraunhofer-Institut)

Hidden Champions von morgen brauchen "Kundenbrille"

In der Riege der heimischen "Hidden Champions" finden sich zwar viele ...
Thomas Haller © Simon-Kucher & Partners

"Hidden Champions sind Hochleistungsorganisationen"

Thomas Haller, Partner und Österreich-Chef bei Simon-Kucher & Partners, über ...

Das Förderprogramm "Frontrunner"

Im April dieses Jahres hat das Infrastrukturministerium (BMVIT) ein neues Förderprogramm präsentiert, mit dem man österreichische Technologie- und Marktführer ...
Für die Blumotion-Technologie erhielt die Firma den European Inventor Award in der Kategorie "Industrie" © Blum

Julius Blum: Vom Hufstollen zum Europäischen Erfinderpreis

Öffnet man irgendwo auf der Welt beispielsweise in einer Küche ein Kästchen, ...
Das Frequentis-Hauptquartier in Wien © FREQUENTIS

Frequentis: Wachstum durch Spezialisierung in Flugsicherung und Sicherheit

Mit einer starken Fokussierung auf Kommunikations- und Informationssysteme in ...
Im Hightech-Forschungslabor von MIDES © MIDES

MIDES: Reparieren statt Austauschen

Eine geradezu klassische Karriere eines Hidden Champions hat das 1995 ...
Mitarbeiter von RUAG Space in Zürich testen das Antriebssystem für den ExoMars Rover © RUAG Space

Ruag Space: Forschen für den Weltraum

Wird von irgendeinem Weltraumbahnhof aus ein europäischer Satellit in das All ...
Mit postleitzahlengenauen Unwetterwarnungen startete das Unternehmen © APA (dpa)

UBIMET: Heimischer Wetterdienstleister expandiert weltweit

Sucht man im Internet nach dem Wetterbericht, dann kommt die Prognose oft von ...
Die Konzernzentrale in Ried im Innkreis © WINTERSTEIGER

Wintersteiger: Maschinenbauer als Dreifach-Weltmarktführer

Sowohl im Bereich der Gesamtlösungen für Verleih und Service von Ski und ...

Mehr zum Thema