Dossier

6
Dossier

TU-Studie: Windenergie-Ausbau ohne Kostenexplosion

Dossier

29.06.2017
  • Wien (TU WIEN) - In Österreich wird über eine Novelle des derzeitig gültigen Ökostromgesetzes diskutiert. Eine Studie der TU Wien zeigt: Die Förderkosten von Windkraftanlagen sinken, selbst wenn man nun neue Projekte startet.

  • 260 geplante Windkraftanlagen stehen in Österreich derzeit auf der Warteliste - sie sind bereits genehmigt, warten aber noch auf öffentliches Fördergeld. Uneinigkeit herrscht darüber, wie hoch die Fördersumme ist, die Österreich nach den Regeln der EU für solche Projekte ausschütten darf und ob diese Summe voll ausgeschöpft werden soll. Zwei von IG Windkraft in Auftrag gegebene Rechtsgutachten sprechen von 57 bis 91 Millionen Euro zusätzlichen Fördergeld.

  • An der TU Wien wurde nun untersucht, welche finanziellen Folgen es hätte, diese Windkraft-Warteliste abzubauen. Dabei zeigt sich, dass die Förderkosten selbst bei einem kompletten Abbau der Warteliste ungefähr auf derzeitigem Niveau bleiben würden, weil gleichzeitig Förderungen für ältere, bereits fertiggestellte Projekte auslaufen.

  • Weiterer Windkraft-Ausbau bei gleichbleibenden Kosten

  • "Die gesamten Ökostromkosten sind bereits von 2016 auf 2017 um mehr als 170 Millionen Euro spürbar gesunken", sagt André Ortner von der Energy Economics Group (Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe) der TU Wien. "Selbst bei vollständigem Abbau der genehmigten Windkraftprojekte der Warteschlange bleiben die Ökostromkosten im Jahr 2021 nahezu auf demselben Niveau wie 2016. Baut man die Warteschlange nur zum Teil ab, und nimmt ein Sonderkontingent in der Höhe von 91 Millionen Euro als Größenordnung an, so werden die Gesamtkosten 2021 sogar 10% unter jenen von 2017 liegen und damit weit unter dem Niveau von 2016."

  • Bezahlt werden Förderungen für Windenergie letztlich nicht vom Staat, sondern über die Stromrechnung von privaten Haushalten und Unternehmen. Der Staat profitiert von neuen Anlagen allerdings durch höhere Steuern,Abgaben und den volkswirtschaftlichen Gesamteffekten.

  • Die Studie zum Nachlesen (PDF)

  • Quelle: TU Wien

STICHWÖRTER
Wien  | Energie  | Erneuerbare  | Dossier  |

Dossier

Es ist alles sehr kompliziert und alles hängt mit allem zusammen. Das gilt auch für die globale Energiebranche. Die Energiewelt wird vielfältiger - von den Quellen, der Übertragung bis hin zur Bereitstellung ...

Gastkommentare

"Trump und seine Schubumkehr bei Energie und Klima"
von Stefan Schleicher
Professor an der Karl-Franzens-Universität Graz und Konsulent am Institut für Wirtschaftsforschung
"Die Datenflut nutzen - Visualisierung für den Energiemarkt im Umbruch"
von Harald Piringer
VRVis Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung
"Der lange Atem zum Innovation Leader der Energiezukunft"
von Theresia Vogel
Klima- und Energiefonds Österreich
"Österreich zum globalen Innovation Leader der Energiezukunft machen"
von René Albert
Bundesministerium für Verkehr
Innovation und Technologie (bmvit)
"Vertrieben und umgesiedelt durch Maßnahmen zum Klimaschutz"
von Monika Mayrhofer
Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte

Hintergrundmeldungen

Politischer Wille ist gefragt © APA/dpa/ppl pil tba

Massiver Ökostromausbau bis 2030 machbar

Ein massiver Ausbau der Ökostromerzeugung und 100 Prozent Strom aus ...
Ausfallsicherheit muss gewährleistet bleiben © APA/dpa/nar tmk sja

E-Wirtschaft will Aufschub für Smart-Meter-Rollout

Die Elektrizitätswirtschaft kann den ehrgeizigen Austro-Zeitplan für Smart ...
Gemehmigungsverfahren sollen verkürzt werden © APA/KEYSTONE/OM CGR

Einigung auf Ökostrom-Novelle "in letzter Minute"

Mit den Stimmen der Grünen haben die Regierungsparteien nun die nötige ...
Pumpspeicherkraftwerke decken viel Speicherbedarf ab © APA (dpa)

Speicher als Schlüsseltechnologien für die Energiewende

Die Dekarbonisierung des Energiesystems hängt nicht zuletzt an einem weiteren ...
Förderungen für Erneuerbare ausweiten, lautet eine Expertenmeinung © APA (AFP)

Wo der Mensch ins Spiel kommt: Soziale Innovation in der Energiepolitik

Um die Energiewende zu erreichen, muss der Mensch - der einzelne Endverbraucher ...
In den Haushalten könnte sich mittelfristig viel verändern © APA (dpa)

Energiewende - und keiner merkt es?

Smart Grids, Blockchain, neue Player und innovative Dienstleistungen: Die ...
Spannung bleibt in der Forschung © APAdpa/jst jol bsc

Europas Energiesystem als großer sozio-technischer Aushandlungsprozess

Das europäische Energiesystem ist zweifelsohne in Bewegung. Das Steuer liegt ...
Diesel-Begünstigung macht rund 640 Mio. Euro jährlich aus © APA (dpa)

Hehre Energieziele - und versteckte "umweltschädliche" Subventionen

Die Energiewende muss gelingen, steht für weite Teile der Politik außer Frage. ...
. © APA/dpa/jl/lrei cu

Energieforschung 2016 in Zahlen

Das Technologieministerium (BMVIT) hat kürzlich die Zahlen zu den Ausgaben der ...
Hitze ist Stresstest für Wasserkraftwerke © APA/Energie Steiermark AG

Kraftwerke werden öfter zur Netz-Stabilisierung eingesetzt

Kraftwerke werden angesichts der zunehmenden volatilen Stromerzeugung aus Wind ...

Mehr zum Thema