Bildung

Nach Pazifistin benannte Einrichtung an FH-Campus angesiedelt © APA (Unbekannt)
Nach Pazifistin benannte Einrichtung an FH-Campus angesiedelt © APA (Unbekannt)

APA

Bertha von Suttner-Privatuni im Zulassungsprozess

11.07.2017

Die Unterlagen zur Akkreditierung für die neue Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten sind bei der zuständigen Akkreditierungsstelle AQ Austria offiziell eingereicht worden. "Damit wurde der Zulassungsprozess gestartet", teilte die Stadt mit. Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) sprach von einem Meilenstein am Weg, den Bildungsstandort weiterzuentwickeln.

Angesiedelt wird die Einrichtung am FH-Campus, der bis 2020 durch einen Zubau erweitert wird. In der ersten Entwicklungsphase sind zwei Bachelorstudien und zwei Masterstudien mit je 30 Studienplätzen pro Jahrgang in den Bereichen Psychotherapie und Humanwissenschaften geplant. Weiters soll ein Universitätslehrgang in Psychotherapiewissenschaften angeboten werden. Im Vollausbau wurde in der Aussendung die Zahl von 400 Studierenden genannt.

Nach positiver Begutachtung und Genehmigung soll der Studienbetrieb im Wintersemester 2018 beginnen. Eigentümer der Privatuniversität werden zu je 50 Prozent der Österreichische Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik (ÖAGG) und die Hochschulen-Holdinggesellschaft, eine hundertprozentige Tochter der Stadt St. Pölten, sein.

STICHWÖRTER
Hochschule  | Niederösterreich  | Bez. Sankt Pölten  | St. Pölten  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung