Bildung

APA

FH Vorarlberg verzeichnete Rekord an Bewerbungen

11.06.2018

Die Fachhochschule (FH) Vorarlberg in Dornbirn hat für das im Herbst beginnende Studienjahr 2018/19 einen neuen Rekord an Anmeldungen verzeichnet. Mehr als 1.300 Personen haben sich nach Angaben der FH um einen der 533 Erstsemester-Studienplätze beworben. Speziell in den technischen Studiengängen seien hervorragende Bewerbungsquoten erreicht worden, hieß es.

Da etwa 180 Personen die Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllen, bleiben 1.126 Bewerber, die das Aufnahmeverfahren für einen Studienplatz an der FH Vorarlberg durchlaufen. Dieses besteht aus Reihungstests und Bewerbungsgesprächen zu Motivation und Eignung ebenso wie - in weiterer Folge - das strukturierte Interview, Arbeitsproben oder ein Assessment Center, das eine zweite Stufe des Auswahlverfahrens darstellt. Spätestens im Juli steht fest, wer einen Studienplatz erhält.

Dass gerade das Interesse an den technischen Studiengängen groß ist, begründete FH-Geschäftsführer Stefan Fitz-Rankl mit einem umfangreichen Workshop- und Vorlesungsprogramm für Kinder und Jugendliche, das die FH seit Jahren pflegt. Damit soll die Neugierde auf die sogenannten "MINT"-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, Anm.) geweckt werden. Darüber hinaus nannte Fitz-Rankl die langfristigen Kooperationen im Wirtschaftsbereich als Pluspunkt der FH. Über Praktikumsplätze in den Unternehmen oder Bachelor- und Masterarbeiten, die sich direkt mit den Themen aus der Praxis beschäftigen, würden die Studierenden optimal auf die Berufe der Zukunft vorbereitet.

STICHWÖRTER
Universität  | Forschung  | Vorarlberg  | Bez. Bregenz  | Bregenz  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  | Wissenschaft  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung