Bildung

Partnermeldung

Industrie begrüßt Gesetzesinitiative zur Studienplatzfinanzierung

02.08.2017

Anlässlich des heute, Mittwoch, in Begutachtung gesendeten Entwurfs zur Studienplatzfinanzierung zeigte sich der Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Mag. Christoph Neumayer erfreut: „Mit dem Gesetzesentwurf wird ein klares und positives Signal für den Wissenschaftsstandort Österreich abgegeben, ein Bekenntnis zu Studienplatzfinanzierung und geregeltem Hochschulzugang. Vorbehaltlich der Prüfung des Gesetzestextes würde mit diesem zukunftsweisenden Schritt nicht nur eine langjährige Forderung der Forschungs- und Wissenschaftscommunity eingelöst, sondern Verantwortung gegenüber künftigen Lehrenden und Studierenden wahrgenommen.“

„Studien- und Lehrbedingungen sowie die Betreuungsverhältnisse müssen qualitativ wesentlich verbessert, Drop-out-Raten langfristig gesenkt und die Zahl der Uniabsolventinnen und -absolventen erhöht werden. Dafür bedarf es einer Studienplatzfinanzierung und eines modernen Zugangsmanagements an den Universitäten“, so Neumayer. Auch wenn das Gesetz in dieser Legislaturperiode nicht mehr beschlossen wird, sollte die neue Bundesregierung rasch auf einer soliden Grundlage einen Beschluss der Studienplatzfinanzierung herbeiführen. „Eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Betroffenen muss auf der Agenda aller politischen Parteien stehen. Diese positive Entwicklung darf durch die Wahl nicht gebremst werden“, betonte der IV-Generalsekretär angesichts der bevorstehenden Nationalratswahl.

Rückfragehinweis:
   IV-Newsroom 
   +43 (1) 711 35-2306
   mailto:newsroom@iv.at
   https://www.iv.at/medien

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/112/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung