Bildung

Aber 18 Staaten, darunter Österreich, liegen noch unter dem Ziel © APA (dpa)
Aber 18 Staaten, darunter Österreich, liegen noch unter dem Ziel © APA (dpa)

APA

Kinderbetreuung: EU erreicht 33-Prozent-Ziel für Unter-3-Jährige

08.05.2018

Die EU-Kommission hat die Erfüllung des 33-Prozent-Ziels bis 2020 für Kinderbetreuung der Null- bis Dreijährigen begrüßt. Gleichzeitig wurde auf deutliche Unterschiede innerhalb der 28 Staaten verwiesen. Nur zehn Länder lägen über den 33 Prozent, die anderen 18 darunter. Auch Österreich ist mit etwas über 20 Prozent (Daten aus 2016) noch weit von der EU-Zielgröße entfernt.

EU-Justizkommissarin Vera Jourova forderte die Länder zu mehr Anstrengungen auf. Die Entwicklung müsse beschleunigt werden, damit berufstätigen Eltern geholfen werden könne. EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen sagte, eine qualitativ hochstehende Kinderbetreuung sei machbar. Damit werde auch vor allem den Frauen geholfen, die entweder in den Arbeitsmarkt eintreten oder ihre Beschäftigung wieder aufnehmen wollten.

Den höchsten Anteil bei der Betreuung von bis zu dreijährigen Kindern hat Dänemark mit 70 Prozent. Dann folgen die Niederlande, Schweden und Luxemburg mit jeweils über 50 Prozent. Portugal mit 50 Prozent, Belgien mit fast 45 Prozent, Slowenien und Frankreich mit je 40 Prozent sowie Spanien (39 Prozent) und Italien (35 Prozent) liegen über dem EU-Zielwert von 33 Prozent.

Schlusslicht ist die Slowakei mit nur einem Anteil von einem Prozent. Unter der 10-Prozent-Marke liegen auch noch Tschechien, Polen und Griechenland.

STICHWÖRTER
EU  | Kindergarten  | Frauen und Männer  | Europäische Union  | Brüssel  | Bildung  | Schule  | Gesellschaft  | Menschen  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung