Bildung

APA

Medizin-Universität Warschau bekommt EU-Millionenkredit

13.04.2018

Die Medizinische Universität Warschau erhält einen EU-Kredit über 24 Millionen Euro zur Modernisierung ihres Hauptcampus'. Mit dem Darlehen der Europäischen Investitionsbank (EIB) solle ein neues medizinisches Simulationszentrum gebaut werden, teilte die EU-Kommission kürzlich in Brüssel mit.

"Wir müssen mehr in Bildung investieren", sagte der zuständige EU-Kommissar Tibor Navracsics. "Das ist ausschlaggebend, um widerstandsfähige, geschlossene, faire Gesellschaften zu bilden und um sicherzustellen, dass Europas Wirtschaft wettbewerbsfähig und innovativ bleibt."

Das Verhältnis zwischen Warschau und Brüssel ist vor allem wegen umstrittener Justizreformen der nationalkonservativen polnischen Regierung angespannt. Die EU-Kommission ist der Ansicht, dass die Gewaltenteilung und die Unabhängigkeit von Richtern und Gerichten gefährdet sei. Die Brüsseler Behörde hat deswegen bereits ein Strafverfahren nach Artikel 7 des EU-Vertrages eingeleitet, das im letzten Schritt sogar zum Entzug des Stimmrechts bei Abstimmungen im EU-Ministerrat führen könnte.

Im Mai wird die EU-Kommission zudem Vorschläge zum mehrjährigen Finanzrahmen für die Jahre nach 2020 vorlegen. In der Diskussion ist unter anderem, die Vergabe von EU-Geldern stärker an die Einhaltung rechtsstaatlicher Prinzipien zu knüpfen.

Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung