Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 12. September 2017

12.09.2017

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

UNO bestraft Nordkorea für seine unerlaubten Raketen-Tests

Das Land Nordkorea hat verbotene Tests mit Raketen und Atombomben durchgeführt. Darum hat die UNO beschlossen, Nordkorea zu bestrafen. Nordkorea stellt Kleidung her, die es ins Ausland verkauft. Laut UNO darf Nordkorea das jetzt nicht mehr. Dadurch verliert das Land viel Geld. Nordkorea bekommt jetzt von anderen Staaten auch weniger Erdöl geliefert. Die USA wollten eigentlich eine strengere Bestrafung, doch die Länder Russland und China waren dagegen.

Erklärung: UNO

UNO ist englisch und steht für "United Nations Organization". Das heißt auf Deutsch so viel wie "Organisation der Vereinten Nationen". Man kann auch "Vereinte Nationen" sagen. Die UNO ist ein Zusammenschluss zwischen fast allen Ländern der Welt. Auch Österreich ist dabei. Die Vertreter der Mitglieds-Länder treffen sich regelmäßig, um über Probleme in der Welt zu sprechen und gemeinsam Lösungen zu finden.

Bundespräsident Van der Bellen ruft die Österreicher zur Wahl auf

In Österreich finden am 15. Oktober die Nationalratswahlen statt. Am Dienstag sprach Bundespräsident Alexander Van der Bellen zu den Menschen in Österreich. Er rief dazu auf, wählen zu gehen. Die Österreicher sollen sich aber gut überlegen, welchen Politiker sie wählen. Van der Bellen betonte bei seiner Rede, wie wichtig das Wählen ist: "Der Wahltag ist einer der höchsten Feiertage, wenn nicht der höchste Feiertag den es in einer Demokratie gibt."

Erklärung: Demokratie

Demokratie heißt: Das Recht in einem Land geht vom Volk aus. Es können aber nicht immer alle überall mitreden. Deshalb wählt das Volk Vertreter und Vertreterinnen. Das sind die Politiker. Sie machen dann die Gesetze, die für alle gelten.

Die Stadt Wien bekommt neue U-Bahn-Züge

Die Stadt Wien kauft bei der Firma Siemens 34 neue Züge für die U-Bahn. Das wird 550 Millionen Euro kosten. Die neuen U-Bahn-Züge können etwas ganz Besonderes. Sie können nämlich voll-automatisch fahren. Das heißt, man benötigt keinen Fahrer mehr für die U-Bahn. Der erste neue Zug kann bereits in 3 Jahren über die Schienen der Wiener U-Bahn fahren.

In Österreich erhält man zum ersten Mal eine Briefmarke aus Holz

Zum ersten Mal kann man in Österreich eine Briefmarke aus einem dünnen Stück Holz kaufen. Die spezielle Marke kostet 6,90 Euro. Insgesamt gibt es 130.000 Stück. Die Briefmarke hat die Form einer Eiche. Sie wurde mit einem Laser aus einer sehr dünnen Holzplatte zugeschnitten. Das Holz kommt von einer einzigen Eiche aus dem Wienerwald. Die Eiche war 210 Jahre alt und 30 Meter hoch.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung