Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 15. März 2017

15.03.2017

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Es ist ein Projekt der APA - Austria Presse Agentur mit Unterstützung vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz.

Die Ärzte sind gegen den Gesetzesentwurf zur Primär-Versorgung

Die Ärztekammer will gegen einen neuen Gesetzesentwurf protestieren. In dem neuen Gesetzesentwurf geht es um die Primär-Versorgung.

Im Museumsquartier in Wien gibt es heute Abend eine große Veranstaltung dazu. Auf dieser Veranstaltung werden Vertreter der Ärztekammer sagen, dass es mit dem neuen Gesetz "deutliche Verschlechterungen" für Patienten und Ärzte gibt. Zu der großen Veranstaltung kommen ungefähr 1.000 Ärzte. Der Vize-Präsident der Ärztekammer, Johannes Steinhart, sagt: "Es steht sehr viel auf dem Spiel".

Erklärung: Ärztekammer

Die Ärztekammer ist eine Organisation. Die Ärztekammer vertritt die Interessen aller Ärztinnen und Ärzte in Österreich.

Erklärung: Primär-Versorgung

Die Primär-Versorgung ist das erste Gespräch mit einem Arzt in seiner Praxis oder im Krankenhaus. In diesem ersten Gespräch wird festgestellt, welche Krankheit oder welche Verletzung der Patient hat. Einfache Behandlungen werden auch gleich durchgeführt. Und es wird beraten, welche Behandlung außerdem noch nötig ist.

VfGH lehnte Beschwerde von Ex-Vizekanzler Gorbach ab

Der ehemalige Vizekanzler Hubert Gorbach will von der Landesregierung in Vorarlberg eine Politiker-Pension bekommen. Hubert Gorbach meint, er hat einen Anspruch auf seine Pension seit dem 1. Februar 2013. Hubert Gorbach ist jetzt 60 Jahre alt.

Die Vorarlberger Landesregierung hat das aber abgelehnt. Deswegen hat Gorbach eine Beschwerde beim VfGH eingereicht. Das VfGH hat diese Beschwerde jetzt zurückgewiesen. Die Begründung dafür ist: Die Beschwerde wird voraussichtlich keinen Erfolg haben.

Erklärung: VfGH

VfGH ist eine Abkürzung für: Verfassungsgerichtshof. Der Verfassungsgerichtshof ist eines der höchsten Gerichte in Österreich.

Einbetonierte Leiche: Verdächtiger wieder frei

Die einbetonierte Leiche aus Mariazell ist untersucht worden. Dabei hat man keine Spuren von Gewalt gefunden. Aber man hat Reste von Medikamenten gefunden. Die Frau ist jedenfalls nicht an einem Herzinfarkt gestorben, sagt Walter Plöbst, der Sprecher der Staatsanwaltschaft Leoben.

Ein 40-jähriger Mann aus Mariazell war festgenommen worden. Er wurde nun aber wieder frei gelassen. Walter Plöbst sagt, dass es keinen "dringenden Mordverdacht" mehr gibt.

Gestohlene Gemälde wieder gefunden

Die Polizei hat in einer Wohnung in Wien vergangene Woche 67 gestohlene Gemälde wiedergefunden. Es sind auch Gemälde der berühmten Maler Carl Moll, Koloman Moser und Oskar Kokoschka dabei. Zusammen haben die Gemälde einen Wert von 2,5 Millionen Euro.

Die Gemälde gehören einer älteren Dame aus Wien-Hietzing. Insgesamt waren 72 Gemälde gestohlen worden, als die Dame im Urlaub war.

Jetzt fehlen nur noch fünf Gemälde. Diese fünf Gemälde sind rund 50.000 Euro wert, berichtete die Wiener Polizei am Mittwoch.

STICHWÖRTER
Wien  | Überblick  | topeasy  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung