Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 21. April 2017

21.04.2017

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

50 Millionen Euro Schäden durch Frost

Durch die Minustemperaturen am Freitag in den frühen Morgenstunden kam es zu schweren Frostschäden in der Landwirtschaft. Besonders betroffen waren die Steiermark, Kärnten und das Südburgenland. Einzelne Schäden gab es auch in Niederösterreich, Oberösterreich, Tirol und Vorarlberg. Die Hagelversicherung schätzt den Schaden vorläufig auf über 50 Millionen Euro. Am Freitag in der Früh sanken die Temperaturen auf bis zu minus sechs Grad. Das volle Ausmaß des Schadens kann die Hagelversicherung erst in einigen Tagen feststellen.

Tatverdächtiger nach Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund gefasst

Auf den Mannschaftsbus des deutschen Fußball-Bundesligavereins Borussia Dortmund wurde am 11. April ein Sprengstoffanschlag verübt. Jetzt hat die Polizei in der Nähe der deutschen Stadt Tübingen einen Tatverdächtigen verhaftet. Der 28-jährige Mann wollte durch den Anschlag vermutlich einen Millionengewinn machen. Er soll an der Börse darauf gesetzt haben, dass die Aktie von Borussia Dortmund durch den Anschlag an Wert verliert. Die Polizei bezweifelt stark, dass der Anschlag islamistische oder andere extremistische Gründe hat.

Erklärung:

An einer Börse werden Wertpapiere von verschiedenen Waren gehandelt. Durch Kursänderungen gibt es Gewinne oder Verluste. Es ist auch möglich, darauf zu setzen, ob der Wert eines bestimmten Wertpapieres steigt oder fällt. Dadurch sind mit relativ kleinen Einsätzen sehr hohe Gewinne möglich.

Polizist wurde bei einem Anschlag in Paris getötet

Drei Tage vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich gab es in der Hauptstadt Paris einen neuen Anschlag: Bei dem Anschlag wurden am Donnerstagabend mehrere Polizisten angegriffen. Dabei wurden ein Polizeibeamter und der Attentäter getötet. Drei weitere Menschen wurden verletzt. Die Terrororganisation "Islamischer Staat" übernahm die Verantwortung für den Anschlag. Der 39-jährige Täter war der Polizei bereits bekannt.

Dickste Frau der Welt nahm durch eine Operation 250 Kilo ab

Die wohl dickste Frau der Welt nahm durch eine Operation in Indien 250 Kilo ab. Das ist die Hälfte ihres bisherigen Gewichts: Vor der Operation wog sie 500 Kilo. Die Frau lebte in der ägyptischen Stadt Alexandria und hatte ihre Wohnung über 20 Jahre lang nicht verlassen. Die behandelnden Ärzte in Indien teilten mit, dass die 37-Jährige Ägypterin Eman Ahmed Abd al-Ati inzwischen längere Zeit aufrecht sitzen kann. Zuvor konnte sie nur liegen. Mitte Februar wurde sie zur Behandlung ihrer Fettleibigkeit mit einem Spezialflugzeug nach Indien gebracht.

STICHWÖRTER
Österreich  | Österreichweit  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung