Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 2. Oktober 2017

02.10.2017

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Ein Mann tötete in der Stadt Las Vegas mindestens 50 Menschen

Ein 64 Jahre alter Mann hat in der Stadt Las Vegas in den USA mindestens 50 Menschen getötet. Mehr als 400 Menschen wurden verletzt, einige davon sehr schwer. Der Mann wohnte in einem Hotel in der Nähe von einem Musik-Festival. Er schoss aus dem Fenster von einem Hotelzimmer auf die Festival-Besucher. Der Mann tötete sich danach selbst. Die Polizei glaubt nicht, dass es weitere Täter gibt.

Viele Menschen in Katalonien stimmten für die Unabhängigkeit

Katalonien liegt in dem Land Spanien. In Katalonien wollen viele Menschen die Unabhängigkeit. Das heißt, Katalonien soll ein eigener Staat werden. Am Sonntag gab es dazu eine Volksabstimmung. Dabei stimmte weniger als die Hälfte der Menschen in Katalonien ab. Die Menschen, die abstimmten, sagten fast alle ja zur Unabhängigkeit. Die Regierung von Spanien sagt, die Volksabstimmung ist gegen das Gesetz und will sie nicht anerkennen.

Erklärung: Katalonien

Katalonien ist eine Region in dem Land Spanien. Katalonien liegt im Nordosten von Spanien. Die Hauptstadt von Katalonien ist Barcelona. Die Menschen in Katalonien heißen Katalanen. Die Katalanen haben auch eine eigene Sprache. Diese Sprache heißt Katalanisch. Viele Katalanen wollen, dass Katalonien unabhängig von Spanien wird. Die Regierung von Spanien will, dass Katalonien ein Teil von Spanien bleibt.

Zwischen den Parteien SPÖ und ÖVP gibt es großen Streit

Im Wahlkampf für die Nationalrats-Wahl gibt es einen großen Streit zwischen den Parteien SPÖ und ÖVP. Die ÖVP sagt: Die SPÖ hat Leute bezahlt, damit sie im Internet sehr schlecht über ÖVP-Chef Sebastian Kurz schreiben. SPÖ-Chef Christian Kern sagt, er hat davon nichts gewusst. Der SPÖ-Partei-Manager Georg Niedermühlbichler ist wegen den Vorwürfen aber zurückgetreten. Für die SPÖ ist das so kurz vor der Nationalrats-Wahl sehr schlecht. Die SPÖ muss jetzt damit rechnen, dass sie bei der Wahl weniger Stimmen bekommt.

Immer weniger Menschen in Österreich sind arbeitslos

Die Zahl der arbeitslosen Menschen in Österreich ist im September gesunken. Rund 375.000 Menschen hatten keinen Job. Das ist weniger als noch vor einem Jahr. Vor allem am Bau und in der Industrie waren weniger Menschen arbeitslos. Auch bei jungen Menschen gibt es weniger Arbeitslose. Schon seit März sinkt in Österreich die Zahl der arbeitslosen Menschen. Das liegt wahrscheinlich an dem stärkeren Wirtschafts-Wachstum in Österreich.

Erklärung: Wirtschafts-Wachstum

Wenn die Wirtschaft wächst, nennt man das Wirtschafts-Wachstum. Die Wirtschaft wächst, wenn mehr Dinge hergestellt und verkauft werden. Dann gibt es für die Menschen mehr Arbeitsplätze. Die Menschen verdienen dann meistens auch mehr Geld.

3 Wissenschafter aus den USA bekamen den Medizin-Nobelpreis

Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an 3 Wissenschafter aus den USA. Die Wissenschafter heißen Jeffrey C. Hall, Michael Rossbash und Michael W. Young. Sie beschäftigten sich mit der sogenannten inneren Uhr. Menschen, Tiere und Pflanzen haben eine innere Uhr. Die innere Uhr sorgt für eine Anpassung an den wechselnden Tag-Nacht-Rhythmus. Die 3 Wissenschafter haben herausgefunden, wie das funktioniert. Dafür bekamen sie den Nobelpreis.

Erklärung: Nobelpreis

Der Nobelpreis ist eine der wichtigsten Auszeichnungen der Welt und wird jedes Jahr vergeben. Der Nobelpreis wird in 5 Kategorien unterteilt. Zu den Kategorien gehören Physik, Chemie, Medizin, Literatur und die Bemühungen um Frieden in der Welt.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung