Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 31. Juli 2017

31.07.2017

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Der Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden tritt zurück

Der Bürgermeister der österreichischen Stadt Salzburg, Heinz Schaden von der Partei SPÖ, tritt zurück. Er beendet seine politische Karriere nach dem Sommer. Heinz Schaden war von einem Gericht zu einer Strafe im Gefängnis verurteilt worden. Er soll der Stadt Salzburg finanziell sehr geschadet haben.

Die berühmte Filmschauspielerin Jeanne Moreau ist gestorben

Die berühmte Film-Schauspielerin Jeanne Moreau ist tot. Die französische Schauspielerin ist im Alter von 89 Jahren in Paris gestorben. Jeanne Moreau spielte in sehr vielen Filmen mit. Dabei arbeitet sie mit vielen berühmten Regisseuren und Schauspielern zusammen. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören "Jules und Jim", "Gefährliche Liebschaften" und "Fahrstuhl zum Schafott".

Österreichs Fußball-Team der Frauen ist sehr erfolgreich

Das österreichische Frauen-Nationalteam hat bei der Fußball-Europameisterschaft gegen Spanien gewonnen. Damit gehören Österreichs Fußballerinnen schon zu den besten 4 Ländern des Turniers. Am Donnerstag spielen sie gegen Dänemark. Wenn die Österreicherinnen gewinnen, dann sind sie im Finale der besten 2 Länder. Dann können die Fußball-Spielerinnen aus Österreich auch Europa-Meisterinnen werden. Bei einer Fußball-Europameisterschaft treten die besten Fußball-Mannschaften Europas gegeneinander an.

Die Polizei hat einen Autofahrer gejagt

In dem Bundesland Niederösterreich hat ein Autofahrer einen Motorradfahrer angerempelt. Der Autofahrer kümmerte sich aber nicht um den Motorradfahrer, sondern fuhr auf der Autobahn einfach sehr schnell weiter. Die Polizei verfolgte den Autofahrer. Zuerst konnte die Polizei den Raser nicht stoppen. Dann kam zu einem schweren Unfall. Der rasende Autofahrer krachte in eine Autokolonne. Der Autofahrer und 2 andere Personen wurden dabei schwer verletzt. 6 Autos wurden beschädigt.

Auf der Insel Zypern leiden die Mensch unter großer Hitze

Schon zum dritten Mal in diesem Sommer quält die Hitze die Menschen auf der Insel Zypern. Die Thermometer zeigen Temperaturen von über 40 Grad an. Die Regierung von Zypern sagt den Menschen, dass sie nicht zu lange in der Sonne bleiben sollen. Außerdem sollen die Menschen helle Kleidung tragen und viel Wasser trinken. Ältere oder kranke Menschen sollen überhaupt zu Hause bleiben.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung