Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 6. November 2018

06.11.2018

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

202 Massen-Gräber in früheren IS-Gebieten im Irak entdeckt

Im Land Irak wurden 202 Massen-Gräber mit mehr als 12.000 Toten entdeckt. Die Gräber wurden in den früheren Gebieten der Terror-Organisation Islamischer Staat (abgekürzt IS) gefunden. Die UNO hat die irakischen Behörden aufgefordert, die Gräber vollständig auszugraben. Damit sollen Familien Klarheit darüber bekommen, was mit ihren Angehörigen passiert ist. Der IS hat 2014 große Gebiete im Irak erobert und tötete dabei Polizisten, Soldaten und auch unbeteiligte Menschen. Letztes Jahr halfen andere Länder dem Irak, den IS aus diesen Gebieten zu vertreiben.

Erklärung: UNO

UNO ist englisch und steht für "United Nations Organization". Das heißt auf Deutsch so viel wie "Organisation der Vereinten Nationen". Man kann auch "Vereinte Nationen" sagen. Die UNO ist ein Zusammenschluss von fast allen Ländern der Welt. Auch Österreich ist dabei. Die Vertreter der Mitglieds-Länder treffen sich regelmäßig, um über Probleme in der Welt zu sprechen und gemeinsam Lösungen zu finden.

Drogen-Boss "El Chapo" steht in den USA vor Gericht

In der Stadt New York in den USA beginnt der Prozess gegen den mexikanischen Drogen-Boss Joaquin Guzman. Er wird auch "El Chapo" (gesprochen el Tschapo) genannt. Das bedeutet "der Kurze" in der Landes-Sprache Spanisch. "El Chapo" steht vor Gericht, weil er Chef von einem Drogen-Kartell in Mexiko gewesen sein soll. Er soll riesige Mengen Rauschgift in die USA geschmuggelt und damit Milliarden Dollar verdient haben. Außerdem soll "El Chapo" für 3.000 Morde verantwortlich sein.

Erklärung: Drogen-Kartell

Ein Drogen-Kartell ist eine große Verbrecher-Organisation, die viele Drogen verkauft. Drogen-Kartelle haben oft tausende Mitglieder. Die Drogen-Kartelle in Mexiko gelten als besonders gefährlich und brutal.

Die meisten Firmen in Österreich spenden

83 Prozent der österreichischen Firmen spenden für wohltätige Zwecke. Insgesamt machen diese Spenden rund 100 Millionen Euro im Jahr aus. Die Firmen spenden vor allem Geld. Das hat eine Umfrage ergeben. Die Firmen wollen dabei genau wissen, was mit ihren Spenden passiert. Vor allem auf dem Land sind die Spenden von Firmen wichtig, zum Beispiel für die freiwillige Feuerwehr. Aber auch für viele Veranstaltungen und Feste braucht man die Spenden von den Firmen.

Der Weihnachtsbaum wurde am Wiener Rathausplatz aufgestellt

Jedes Jahr gibt es auf dem Rathausplatz in Wien einen Christkindlmarkt mit einem großen Weihnachtsbaum. Der Baum kommt jedes Jahr aus einem anderen Bundesland. Dieses Jahr kommt der 28 Meter hohe Baum aus Kärnten. Er ist 150 Jahre alt. Der Baum wurde am Dienstag von zwei Kränen vor dem Rathaus aufgestellt. Er wird mit 2.000 elektrischen Lichtern geschmückt. Am 17. November werden die Lichter zum ersten Mal eingeschaltet.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung