Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 7. September 2018

07.09.2018

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Russland, Iran und die Türkei beraten über Syrien

Im Land Syrien herrscht ein Bürgerkrieg. Rebellen kämpfen gegen den Machthaber mit dem Namen Bashar al-Assad. Nun bereiten die Soldaten von Bashar al-Assad einen Angriff auf die Stadt Idlib vor. Idlib ist die letzte Stadt unter der Kontrolle von Rebellen. Neben den Rebellen wohnen auch 3 Millionen Menschen dort, die nichts mit dem Krieg zu tun haben. Nun findet in Teheran, der Hauptstadt vom Iran, ein Treffen von den Präsidenten von Russland, Iran und der Türkei statt. Russland und Iran sind für einen Angriff auf Idlib. Weil viele Unschuldige sterben könnten, ist die Türkei dagegen.

US-Präsident Trump ist sehr wütend auf die Zeitung "New York Times"

Donald Trump ist der Präsident von den USA. Er ist nicht sehr beliebt. Nun hat ein Mitarbeiter von der Regierung von Trump für die Zeitung "New York Times" einen Artikel geschrieben. Er schrieb, dass einige Regierungs-Mitarbeiter die Befehle von Donald Trump absichtlich nicht ausführen. Würden sie die Befehle von Trump ausführen, würden sie die USA in Gefahr bringen. Weil er eine Strafe befürchtet, nannte der Regierungs-Mitarbeiter seinen Namen nicht. Nun ist Präsident Trump sehr wütend. Er verlangt von der Zeitung, dass sie den Namen von dem Regierungs-Mitarbeiter bekannt gibt.

Experten sollen eine Lösung für Inklusion an Schulen finden

Bildungs-Minister Heinz Faßmann beschäftigt sich mit dem Thema Inklusion. Faßmann will, dass Schüler mit Behinderungen zusammen mit anderen Schülern gemeinsam Unterricht haben. Viele Eltern von Kindern mit Behinderungen haben aber Angst, dass ihre Kinder bei so einem Unterricht nicht richtig unterstützt werden. Aus diesem Grund setzt Faßmann eine Experten-Gruppe ein, um eine Lösung für alle Beteiligten zu finden. Dafür haben die Experten bis zum Jahr 2020 Zeit.

Erklärung: Inklusion

Inklusion bedeutet, dass kein Mensch in der Gesellschaft ausgeschlossen wird und alle gemeinsam unter den gleiche Bedingungen leben können. Das gilt für Menschen mit Behinderungen als auch für Menschen ohne Behinderungen.

Erster Versuch die Meere von Plastik zu befreien

Die Meere sind mit Plastik verschmutzt. Sehr viele Fische sterben daran. Nun startet in den USA ein Projekt namens "Ocean Cleanup". Das Ziel von dem Projekt ist es, die Meere von Plastik zu reinigen. Zum Einfangen wird ein etwa 600 Meter langes, gebogenes Kunststoff-Rohr so wie ein Fischernetz verwendet. Damit wird dann das Plastik gesammelt. Um die Meere zu reinigen, sollen bald insgesamt 60 dieser so genannten Plastikfänger eingesetzt werden.

US-Schauspieler Burt Reynolds verstorben

Der berühmte US-Schauspieler Burt Reynolds ist am Donnerstag im Alter von 82 Jahren verstorben. Reynolds war seit 60 Jahren in Filmen und Fernsehserien zu sehen. In den 1970er und den 1980er-Jahren war er besonders erfolgreich mit seinen Filmen. In dem Film "Boogie Nights" aus dem Jahr 1997 spielte er einen Porno-Filmemacher. Für diese Rolle wurde er mit dem Filmpreis Golden Globe ausgezeichnet. Schauspieler Arnold Schwarzenegger erklärte, dass Reynolds für ihn ein Vorbild war.

Frau hatte in Kolumbien eine Klapperschlange im Kinderwagen

In dem Land Kolumbien hat eine Frau eine Klapperschlange im Kinderwagen mitgeführt. Klapperschlangen sind sehr gefährlich. Sie sind giftig und können mit ihrem Schwanz Geräusche machen. Deswegen nennt man sie auch Klapperschlangen. Die Frau wollte die Schlange zum Heilen verwenden. Ihr 2 Jahre altes Kind war aber auch in dem Kinderwagen. Deshalb hat die Polizei die Frau gestoppt. Die Polizisten haben der Frau gesagt, dass eine Klapperschlange im Kinderwagen sehr gefährlich ist. Deswegen wurde die Frau auch festgenommen. Das Kind wurde zu seinem Vater gebracht.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung