Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 8. November 2018

08.11.2018

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

In den USA starben 13 Menschen bei einer Schießerei in einer Bar

Ein Mann hat im Bundes-Staat Kalifornien in den USA auf Besucher einer Tanzbar geschossen. Dabei tötete er 12 Menschen und verletzte noch mehr Menschen. Der Mann soll mindestens 30 Schüsse abgefeuert und Rauchbomben geworfen haben. Das sagen Zeugen. Einsatzkräfte fanden in dem Lokal auch den toten Schützen. Man weiß noch nicht, ob er sich selbst erschossen hat. Die Polizei will nun herausfinden, wer der Mann war und warum er das getan hat.

US-Präsident Donald Trump stritt sich laut mit CNN-Journalist

US-Präsident Donald Trump hat sich bei einer Presse-Konferenz laut mit einem Fernseh-Reporter gestritten. Der Fernseh-Reporter heißt Jim Acosta und arbeitet für den Nachrichten-Sender CNN. Weil der Reporter viele unangenehme Fragen stellte, ließ Trump ihm das Mikrofon wegnehmen. Er beschimpfte den Reporter als "furchtbare, unverschämte Person". Trump verbat danach dem Reporter den Zugang zum Weißen Haus. So heißt das Regierungs-Gebäude des Präsidenten.

Ein norwegisches Militär-Schiff stieß mit einem Tanker zusammen

Im Meer vor Norwegen sind 2 Schiffe zusammengestoßen. Eines der Schiffe ist ein norwegisches Militär-Schiff. Es stieß mit einem Tanker zusammen und wurde schwer beschädigt. Durch ein großes Loch strömt Wasser in das Schiff. Dadurch hat es Schlagseite. Das heißt, es liegt schief im Wasser und droht zu sinken. Die Besatzung konnte aber gerettet werden. Jetzt versucht man, das Militär-Schiff in einen Hafen zu schleppen. Der Tanker wurde nur leicht beschädigt. Er hatte rund 600.000 Liter Öl geladen. Zum Glück ist aber kein Öl ausgelaufen.

Erklärung: Tanker

Ein Tanker ist ein Schiff, das nur Flüssigkeiten transportieren kann. Meistens transportieren Tanker Öl. Öl-Tanker können riesig sein. Oft sind sie mehrere hundert Meter lang.

Noch kein winterliches Wetter in Sicht

Das Wetter in Österreich bleibt für die Jahreszeit zu warm. Auch am Wochenende kommt der Winter noch nicht. Dafür sorgt der Föhn, ein warmer Wind aus dem Süden. Er bringt in den nächsten Tagen Temperaturen bis zu 20 Grad. Der Freitag beginnt mit Nebel, im Laufe des Tages soll immer öfter die Sonne scheinen. Der Samstag soll je nach Nebel und Sonne bis zu 20 Grad warm werden. Am Sonntag kann es im Westen und Norden von Österreich regnen, der Osten und Süden soll trocken bleiben.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung