Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 9. März 2017

09.03.2017

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Es ist ein Projekt der APA - Austria Presse Agentur mit Unterstützung vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz.

Kritik an Burka-Verbot

Die SPÖ und die ÖVP planen ein Integrations-Gesetz. Im Integrations-Gesetz stehen viele Regeln zur Integration. Zum Beispiel geht es um das Integrations-Jahr und um Deutsch-Kurse. Es geht auch darum, dass Asyl-Berechtigte da arbeiten sollen, wo es allen nutzt. Zum Beispiel in sozialen Einrichtungen. Ein weiteres Thema im Integrations-Gesetz ist das Burka-Verbot an öffentlichen Orten.

Amnesty International und die Islamische Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) kritisieren das Burka-Verbot und lehnen das Gesetz ab. Die ÖVP hält trotzdem am Gesetz fest. Die ÖVP hat keine Bedenken zum Burka-Verbot.

Erklärung: Burka

Eine Burka ist ein Kleidungsstück, das den Körper einer Frau ganz bedeckt, auch den Kopf und das Gesicht. Die Burka wird von vielen Frauen in Afghanistan und Teilen von Pakistan getragen.

Erklärung: Amnesty International

Amnesty International ist eine Organisation, die sich für Menschenrechte auf der ganzen Welt einsetzt. Das englische Wort "Amnesty" bedeutet auf Deutsch: Begnadigung und Erlass von Strafe.

CIA kritisiert Wikileaks-Enthüllungen

Wikileaks hat Informationen über den amerikanischen Geheimdienst CIA veröffentlicht: Die CIA soll über Smartphones, Fernseher und andere Geräte Menschen abgehört haben.

Am Mittwoch sagte die CIA-Sprecherin Heather Horniak dazu: Solche Enthüllungen "bringen nicht nur US-Personal und Einsätze in Gefahr, sondern statten unsere Gegner auch mit Werkzeugen und Informationen aus, um uns zu schaden".

Heather Horniak wirft Wikileaks außerdem vor, das Leben von Amerikanern zu gefährden. Sie wollte nicht darüber sprechen, ob die Dokumente und Informationen, die Wikileaks veröffentlicht hat, echt sind.

Erklärung: Wikileaks

Wikileaks spricht man so aus: Wiki-Lieks. Es setzt sich aus dem hawaiianischen Wort für schnell - "wiki" - und dem englischen Wort für undichte Stellen - "leaks" - zusammen.

Wikileaks ist eine Web-Seite. Dort werden Informationen und Dokumente veröffentlicht, die eigentlich sehr geheim sind. Oft sind es Informationen von Geheimdiensten, Regierungen oder Unternehmen.

Die Menschen, die diese Webseite machen, meinen: Manche Informationen sollen nicht geheim sein, weil sie sehr viele Menschen betreffen. Deshalb werden die Informationen öffentlich gemacht.

Mindestens 30 Tote bei Anschlag im Irak

Bei einem Anschlag auf eine Hochzeitsfeier im Irak sind mindestens 30 Menschen getötet worden. Mehrere Täter haben sich Gürtel mit Sprengstoff umgelegt und zur Explosion gebracht. Dabei starben die Täter. Außerdem sind 26 Menschen verletzt worden. Der Anschlag ereignete sich im Norden des Irak, in dem Dorf Hadschadsch, rund 20 Kilometer nördlich von Tikrit.

Noch weiß man nicht, welche Organisation hinter dem Anschlag steckt. Ähnliche Anschläge hat aber die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) schon verübt.

Mindestens 22 Tote bei Brand in Kinderheim

In dem südamerikanischen Land Guatemala hat ein Kinderheim gebrannt. 22 Menschen sind dabei gestorben. Es waren Mädchen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren. 38 Verletzte wurden in Krankenhäusern behandelt. 16 davon befinden sich in Lebensgefahr.

Zeitungen in Guatemala haben berichtet, dass es in der Nacht einen Aufstand gegen das Personal im Kinderheim gegeben hat. Die Kinder haben gegen sexuellen Missbrauch durch das Personal und schlimme Lebensbedingungen protestiert.

Man weiß noch nicht, wie viele Tote und Verletzte es gibt. Das abgebrannte Kinderheim ist noch nicht komplett abgesucht worden.

STICHWÖRTER
Wien  | Überblick  | topeasy  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung