Bildung

Auftraggeber und Projektpartner beim Spatenstich © Siemens
Auftraggeber und Projektpartner beim Spatenstich © Siemens

Partnermeldung

Siemens Lebenszyklusmodell: Bildungscampus am Nordbahnhof

12.06.2018

Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H. (SGS) übernimmt als Konsortialführer (mit den Partnern RBI Leasing und Granit) die Planung, Errichtung und Wartung für den neuen Campus+ am Nordbahnhof in Leopoldstadt. Das Campus+ Konzept sieht multifunktionale, ganztägig und ganzjährig geführte Bildungseinrichtung mit Kindergärten, Schulen und aktiver Freizeitgestaltung vor. Die Errichtungsphase wird von April 2018 bis Mai 2020 andauern. Der Lieferumfang der SGS beinhaltet die Gesamtprojektleitung in der Errichtungsphase, die Lieferung der Gebäudeausstattung und Gebäudetechnik, die Projektleitung in der Betriebsphase und das Objektmanagement. Nach Beginn der Nutzungsphase im August 2020 wird die SGS eigenverantwortlich das Facility Management und mit Fertigstellung die Betriebsführung, die gesamte Instandhaltung - inklusive Wartung, Inspektion, Instandsetzung und Verbesserung - sowie die Ersatzbeschaffung der baulichen und technischen Anlagen und der Außenanlagen übernehmen. Die Vertragslaufzeit endet im August 2045.

Am 12. Juni wurde dazu der feierliche Spatenstich von Wiens Bürgermeister Michael Ludwig, Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal und Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger und den Projektpartnern Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H., Bauunternehmung Granit G.m.b.H. und RBI Leasing Ges.m.b.H. vorgenommen.

"Lebenszyklusorientierte Vergabe ist die beste Garantie für Nachhaltigkeit mit Auswirkung auf die Lebenszykluskosten und die übergreifende Planung, Errichtung und den Betrieb", erklärt Manfred Völker, Geschäftsführer der SGS. "Wir haben uns dahingehend über die Jahre viel Knowhow angeeignet - insbesondere bezüglich der nachhaltigen Planung und der mehrjährigen Betriebsführung, das jetzt in dieses Projekt einfließt. Durch den Einsatz des Energiemonitoring-Tools "Navigator" wird der Campus zudem besonders energieeffizient betrieben."

Campus Nordbahnhof

Der Campus+ Nordbahnhof wird insgesamt neun Bildungsbereiche für bis zu 1875 Kinder umfassen. Davon sind fünf dem Kindergarten und der Volksschule und vier der neuen Mittelschule und Fachmittelschule zugeordnet. Zur weiteren Infrastruktur zählen eine Dreifach-Turnhalle, zwei Gymnastiksäle, eine Musikschule, ein Veranstaltungssaal, Kreativräume und ein Therapiebereich. Außerdem wird es Aufwärmküchen sowie einen Speisesaal geben.

Lebenszyklusmodell für Gebäude

Siemens bietet mit einem speziellen Lebenszyklusmodell für Gebäude eine gesamtheitliche PPP-Lösung für soziale Infrastrukturen in Städten und Gemeinden - dazu gehören Schulen, Krankenhäuser, Universitäten aber auch Behörden oder Pflegeheime. Die Zeitrahmen der Projekte belaufen sich in der Regel zwischen 20 und 25 Jahren: In dieser Zeit betreibt, verwaltet und wartet Siemens das Gebäude. Aufgrund der speziellen Projektstruktur fallen die Investitionskosten für den öffentlichen Partner nicht im Rahmen der Errichtung an, sondern werden über ein Verfügungsentgeld für die Errichtung und den Betrieb als monatlicher Pauschalfixpreis beglichen.

Rückfragehinweis:
Siemens AG Österreich
Walter Sattlberger Tel.: +43 51707 20222
E-Mail: walter.sattlberger@siemens.com
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/Siemens_Austria
STICHWÖRTER
Wien  | Bildung  | Schulen  | Technologie  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung