Bildung

APA

Trumps Botschafterkandidat für Ungarn will für CEU eintreten

11.05.2018

US-Präsident Donald Trump hat den New Yorker Geschäftsmann David B. Cornstein für den Posten des neuen Botschafters in Ungarn nominiert. Der 78-Jährige kündigte bei seiner Anhörung im US-Senat an, sich maßgeblich für Rede-, Presse- und Religionsfreiheit in Ungarn sowie den Erhalt der Budapester Central European University (CEU) einsetzen zu wollen, zitierte das Internetportal "hvg.hu".

Der Gründer der Universität, der liberale US-Milliardär George Soros, gilt für die ungarische Regierung von Viktor Orban als Hauptfeindbild. Trotz massivem Druck der ungarischen Regierung auf die CEU mittels eines umstrittenen Hochschulgesetzes wolle diese nach eigener Aussage ihren Standort in Budapest nicht aufgeben.

Cornstein erklärte vor dem US-Senat, er wolle die ungarische Regierung ersuchen, die Tätigkeit der CEU auch weiterhin zu genehmigen. Die Privatuniversität sei für beide Seiten eine wichtige Institution, betonte er weiter. Aus diesem Grund sollte Budapest "einen Schritt zurückmachen und überdenken, was Ungarn der CEU letztlich zu verdanken hat".

Die CEU wurde 1991 gegründet und ist eine in den Vereinigten Staaten von Amerika akkreditierte Universität mit Hauptsitz in Budapest und einer Lehrstätte in Annandale-on-Hudson im US-Staat New York. Auch in Wien soll ein Standort errichtet werden.

Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung