Bildung

Österreich mit 10,1 auf Rang zehn in EU © APA (dpa)
Österreich mit 10,1 auf Rang zehn in EU © APA (dpa)

APA

Weltlehrertag: In EU kommen zwölf Oberstufenschüler auf einen Lehrer

05.10.2018

In der EU kommen im Durchschnitt in der Oberstufe der höheren Schulen zwölf Schüler auf einen Lehrer. Laut Eurostat-Daten zum Weltlehrertag liegt Litauen mit einer Quote von nur 7,7 Oberstufenschüler auf einen Lehrer am besten. Auf der anderen Seite weisen die Niederlande mit 17,9 Schüler auf einen Oberstufenlehrer den höchsten Wert auf.

Österreich liegt nach den Daten von 2016 mit 10,1 Schüler pro Lehrer auf Rang zehn in der EU. Hinter Litauen folgen Malta (8,3 Schüler), Luxemburg (9,0 Schüler), Griechenland und Zypern (je 9,1 Schüler), Kroatien (9,2 Schüler), Portugal (9,6 Schüler), Belgien und Lettland (je 9,8 Schüler).

Nach Österreich (10,1 Schüler) rangieren Polen (10,2 Schüler), Italien (10,4 Schüler), Spanien (10,7 Schüler), Tschechien (11,0 Schüler), Ungarn (11,1 Schüler) und Frankreich (11,3 Schüler). Über dem EU-Durchschnitt liegen Bulgarien (12,1 Schüler), Deutschland (12,9 Schüler), Schweden und Slowakei (je 13,7 Schüler), Rumänien (13,8 Schüler), Slowenien (14,2 Schüler), Estland (15,3 Schüler), Großbritannien (16,5 Schüler), Finnland (17,2 Schüler) und die Niederlande (17,9 Schüler). Keine Daten lagen aus Dänemark und Irland vor.

Insgesamt gab es 1.755.633 Lehrer an den Oberstufen. In absoluten Zahlen die meisten wies Italien mit 283.966 Oberstufenlehrer auf, gefolgt von Großbritannien (238.776) und Frankreich (213.578). Schlusslicht war Malta (2.385). Österreich kam auf 29.772 Lehrer an Oberstufen.

Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung