Bildung

Partnermeldung

Wiener Integrationsprojekt bildet Jugendliche zu Peer MentorInnen aus

06.07.2018

Im Rahmen des EU-Projekts "CORE - Integration im Zentrum" bildet die Integrationsabteilung der Stadt Wien (MA 17) Jugendliche zu Peer MentorInnen aus. Zum zweiten Mal nach 2017 wurde am Donnerstag ein Trainingsdurchgang mit einer feierlichen Urkundenverleihung abgeschlossen.

23 Jugendliche zwischen 17 und 24 Jahren aus sechs Herkunftsländern haben in den vergangenen vier Monaten Workshops, Werkstätten und Exkursionen unter anderem zu den Themen Menschenrechte & Demokratie, Medienkompetenz, Gewalt- und Suchtprävention, Geschlechtergerechtigkeit sowie Sexualität absolviert. Zentralen Stellenwert beim Peer Mentoring nimmt auch die Persönlichkeitsbildung der Jugendlichen ein.

Integrationsstadtrat Jürgen Czernohorszky gratulierte den Jugendlichen bei der Urkundenverleihung. "Mit dem Peer Mentoring Programm geht es uns darum, die Potentiale der Jugendlichen zu nutzen, sie bei der Integration zu unterstützen und aktiv in die Gesellschaft einzubinden", so Czernohorszky.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in Alltagsfragen, im Umgang mit gesellschaftlichen Herausforderungen und ihrer Persönlichkeitsentwicklung gestärkt. Miteinander entwickeln sie dabei Ideen und Strategien, das erfahrene Wissen an andere Jugendliche weiterzugeben und selbständig eigene Projekte umzusetzen. "Ein großes Danke an die jungen Peer MentorInnen, dass sie einen Beitrag zum Zusammenleben in ihrer Stadt leisten", betonte Czernohorszky.

Die Workshops und Exkursionen fanden u.a. in Kooperation mit First Love, dem DÖW, dem Demokratiezentrum und der Wiener Polizei statt.

Jugendliche stellen Projektideen vor

Aus dem ersten Mentoring-Programm im vergangenen Jahr sind bereits einige konkrete Projekte entstanden. Einige TeilnehmerInnen geben Lernunterstützung in den Fächern Englisch und Mathematik. Andere veranstalten regelmäßig Tanz- und Theaterworkshops. Aus dem Peer Training entstanden ist auch die Workshop-Idee "Mein Start in ein neues Leben". Das CORE-Zentrum im 15. Bezirk bietet hierfür Raum und Unterstützung bei der Umsetzung.

Auch die Jugendlichen des zweiten Peer Mentoring-Durchgangs haben bereits Projektideen entwickelt, die sie bei der Urkundenverleihung präsentierten. Eine Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, Unterstützung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in WGs anzubieten. Eine weitere Gruppe entwickelt in Projekt zur Unterstützung und Begleitung von geflüchteten Frauen. Auch die Idee von eigenen Stadtführungen wurde geboren. Unterstützung erhalten die Jugendlichen bei der Umsetzung vom MA 17-Projektteam im Rahmen von CORE.

Zum Projekt CORE

Das Projekt "CORE - Integration im Zentrum" wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen der Urban Innovative Actions Initiative kofinanziert.

Pressebilder zu dieser Aussendung sind in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragehinweis:
   Philipp Lindner
   Mediensprecher StR Jürgen Czernohorszky
   +43 1 4000 81853
   philipp.lindner@wien.gv.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Bildung  | Politik  | Integration  | Jugend  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung