Kultur & Gesellschaft

Kooperationsmeldung

1918/2018 - Onlineausstellung der Mediathek: "100 Jahre - 100 Töne"

11.12.2018

1.600 Menschen zwischen zehn und 110 Jahren haben im Rahmen des Interviewprojekts "MenschenLeben" ihre Lebensgeschichte erzählt. Eine Auswahl daraus findet sich nun anlässlich des Gedenkjahres 2018 in einer Onlineausstellung der Mediathek: Unter dem Titel "100 Jahre - 100 Töne" werden Ausschnitte aus den Gesprächen präsentiert und in den zeitlichen Kontext gestellt.

Im Zentrum stehen Erinnerungen an technische wie politische Entwicklungen, Zäsuren und Veränderungen, aber auch Fluchterfahrungen und Alltagserzählungen. "Was bedeutete es, wenn man in den 1930er-Jahren aus Österreich flüchten musste? Wann wurde der erste Traktor gekauft und wann die erste Waschmaschine? Was passierte im Jahr 1968 in Österreich? Wie wurden die Jahrtausendwende und der Wechsel zum Euro erlebt?" lauteten einige der gestellten Fragen.

"Diese Schilderungen verweben sich direkt oder indirekt mit den 'großen' Entwicklungen Österreichs und der Welt, von den letzten Jahren der Monarchie über die Zwischenkriegszeit, dem Nationalsozialismus und der Besatzungszeit bis in die Gegenwart", heißt es dazu in einer Aussendung der Mediathek. "Aus der Perspektive und mit den Worten jener, die all dies erlebt haben, entsteht ein Querschnitt durch die österreichische Gesellschaft, der in einzigartiger Weise Erlebnis-, Erfahrungs- und Erinnerungswelten des 20. und 21. Jahrhunderts abbildet."

Service: Online-Ausstellung "100 Jahre - 100 Töne": www.mediathek.at/gedenkjahr-2018/100-jahre-100-toene

Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung