Kultur & Gesellschaft

APA

Ausgrabungen vor Markusdom in Venedig: Zwei Skelette entdeckt

01.08.2018

Bei Ausgrabungen vor dem Markusdom in Venedig sind zwei alte Skelette gefunden worden. Dabei handelt es sich um die Reste eines Mannes und einer Frau, die schätzungsweise tausend Jahre alt sind, berichtete die venezianische Tageszeitung "Il Gazzettino".

Der Denkmalschutz stoppte die Ausgrabungen vor San Marco. Die Skelette seien in gutem Zustand und sollten aus dem Mittelalter stammen. In den nächsten Tagen sollen sie Laboruntersuchungen unterzogen werden.

Seit Mai sind Arbeiten für ein System zum Schutz des Markusplatzes im Gange. Damit sollen die Überschwemmungen drastisch reduziert werden, die jährlich das Fundament der Kirche gefährden. Die Kanalisation rund um den Markusplatz wurde geschlossen und der Platz mit einem hydraulischen System trockengelegt. Ziel der Arbeiten ist in erster Linie der Schutz des Mosaikbodens des Markusdoms. Der Eingang des im Jahr 1063 errichteten Wahrzeichens von Venedig ist der tiefste Punkt des gesamten Stadtkerns.

STICHWÖRTER
Archäologie  | Italien  | Venedig  | Wissenschaft  | Sozialwissenschaften  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung