Kultur & Gesellschaft

Partnermeldung

Award-Nominierung für HRCM-Institut

24.08.2017

Eine Arbeit von ForscherInnen des JKU-Institute of Human Resource and Change Management wurde auf der EGOS-Konferenz 2017 für den Best-Paper-Award nominiert.

In ihrem Paper "The path towards reinforced disidentification: A process perspective on identity stability and identification dynamics" setzten sich Sylvia Schweiger, Stefan Konlechner und Wolfgang Güttel mit der Fragestellung auseinander, wie die Identitätsentwicklung einer Projektgruppe, die sich aus mehreren Subgruppen zusammensetzt, die Gruppenzusammenarbeit und Gruppenkonflikte beeinflusst. Die besondere Bedeutung des Beitrags besteht darin zu zeigen, wie wichtig es ist, vergangene projektgruppen-interne Entwertungen gemeinsam zu bestimmten Zeitpunkten zu klären und aufzulösen.

Entsprechend wurde das Paper in Kopenhagen für den Award nominiert. Welcher Beitrag letztlich gewinnt, wird allerdings erst 2018 auf der EGOS-Konferenz in Tallinn bekannt gegeben.

Mehr Infos finden Sie hier.

Quelle: JKU

STICHWÖRTER
Oberösterreich  | Forschung  | Wissemschaft  | Bez. Linz  | Linz  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung