Kultur & Gesellschaft

Ulrich Schwarze (l.) und Robert Böhme bei der Präsentation des Projekts © APA (Hochmuth)
Ulrich Schwarze (l.) und Robert Böhme bei der Präsentation des Projekts © APA (Hochmuth)

APA

"Best of Content Marketing"-Kongress kommt erstmals nach Wien

15.05.2018

Mit dem "Best of Content Marketing"-Kongress (BCM) findet eine der größten Zusammenkünfte von "Content Marketing"-Experten am 14. Juni erstmals in Wien statt. Als Schwerpunktthema wurde bei der Präsentation des Programms in Wien "Künstliche Intelligenz" (KI) ausgerufen. Ein Highlight wird die Vorstellung der ersten privaten Mondmission sein.

Er sei stolz, dass der Kongress nun nach Österreich kommt, so der Vorstand des Content Marketing Forums (CMF) Österreich, Martin Distl. Das Thema befinde sich im Aufwind, was sich auch daran zeige, dass der heimische Dachverband vor kurzem drei neue Mitglieder zählt, und nun 18 Agenturen mit an Bord habe, die auch Beispiele für gelungene Kampagnen aus Österreich zeigen werden. Für die "Best of Content Marketing Awards", die ebenfalls in der Aula der Wissenschaften in Wien vergeben werden, habe man 781 Einreichungen erhalten, so die Branchenvertreter.

Unter Content Marketing wird vor allem inhaltsbezogene Unternehmenskommunikation im Online-Bereich verstanden, die von Firmen neben klassischer Werbung und PR immer stärker genutzt wird. In Kundenmagazinen, Newsletters, Corporate Blogs oder anderen Online-Formaten werden seitens der Unternehmen Informationen, Unterhaltsames oder Expertise präsentiert, die im weitesten Sinne mit ihren Produkten zu tun hat. Ein plakatives Beispiel dafür war der "Red Bull Stratos"-Sprung des österreichischen Basejumpers und Extremsportlers Felix Baumgartner im Jahr 2012.

"Mission to the Moon"

In ähnliche Sphären medialer Aufmerksamkeit möchte unter dem Titel "Mission to the Moon" auch die erste privat finanzierte Mondmission vorstoßen. Mit Unterstützung von Firmenpartnern wie Audi oder Vodafone will das Berliner Unternehmen PTScientists im zweiten Halbjahr 2019 erstmals zwei Mond-Fahrzeuge auf den Erdtrabanten bringen, wie Firmengründer Robert Böhme erklärte. Mit dem Rover namens "Audi Lunar Quattro" plane man einen Besuch beim historischen Landeplatz der Apollo 17-Mission, die im Dezember 1972 als letzte den Mond erreicht hat. Das habe sogar etwas von der "Wiederentdeckung der Titanic", so der Projektleiter bei Audi, Ulrich Schwarze, angesichts der Optionen, die das Vorhaben auch aus "Content Marketing"-Sicht mit sich bringe.

Abseits dieser spektakulären Mission, werde man vor allem dem Thema "KI" viel Raum geben, so Michael Höflich, Geschäftsführer von CMF Deutschland. Im Kern drehe sich alles um die Frage, "wie viel KI verträgt der Konsument"? Einen Einblick darin werde mit der US-Amerikanerin Pam Didner eine der renommiertesten Expertinnen auf dem Gebiet in ihrem Keynote-Vortrag geben.

Service: http://www.best-of-content-marketing.com

Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung