Kultur & Gesellschaft

Filmstill aus "Zalesie" von Julia Zborowska © APA (OTS/Julia Zborowska)
Filmstill aus "Zalesie" von Julia Zborowska © APA (OTS/Julia Zborowska)

Partnermeldung

Filmakademie Wien Werkschau 2017

07.11.2017

Es ist wieder so weit: Die Filmakademie Wien (Institut für Film und Fernsehen der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien) gibt mit der Werkschau am 29. und 30. November 2017 einen Einblick in das aktuelle Filmschaffen ihrer Studierenden. Die am Institut entstandenen Filme gehen um die Welt – nach zahlreichen internationalen Festivalerfolgen ist es an der Zeit, ausgewählte Werke des Filmnachwuchses auch auf der großen Leinwand in Wien zu zeigen. Zur Eröffnung der Werkschau am 29. November 2017 um 20.00 Uhr im Gartenbaukino werden der preisgekrönte Kurzspielfilm "Mathias" von Clara Stern, Julia Zborowskas Film "Zalesie", der beim Internationalen Filmfestival in Warschau seine Premiere feierte, sowie eine exklusive Preview von Bernhard Wengers Kurzspielfilm "Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin" gezeigt.

Am 30. November 2017 öffnet das Filmcasino von 12 bis 24 Uhr seine Pforten für Programme mit aktuellen Filmen sowie für Diskussionen mit den Studierenden und dem Publikum. In fünf Programmen präsentiert die Filmakademie Wien mit Dokumentarfilmen, Musikvideos und Kurzspielfilmen das vielfältige Schaffen ihrer Studierenden. Gezeigt werden unter anderem der Dokumentarfilm "Sand und Blut" von Matthias Krepp und Angelika Spangel, dessen Weltpremiere in Locarno stattfand, Jannis Lenz‘ mehrfach ausgezeichneter und für den europäischen Filmpreis nominierter Film "Wannabe", Kurzfilme von Sebastian Mayr ("Die Hochzeit"), Özgür Anil ("Morgenmensch"), Patrick Wally ("The Sea you have to love"), Aleksey Lapin und Markus Zizenbacher ("Geschichte 2000") sowie Musikvideos für österreichische Musikgrößen wie Wanda oder Gudrun von Laxenburg. Auch die Filme "Adam & Esra", "Die Bewegung der Sterne", "Because the Night und Voltage", die für die "isa – Internationale Sommerakademie der mdw" zum Thema ‚Bewegung/Motion‘ realisiert wurden, werden erstmals im Kino zu sehen sein: Bewegende Momente, ereignisreiche Autofahrten, turbulente Beziehungen – alles dreht sich um Emotionen ‚in motion‘.Neben den aktuellen Arbeiten werden in einem Programm auch Archivklassiker der Filmakademie Wien zugänglich gemacht, die dem Publikum mit den Filmen "101 Stunden – Der Trommler" von Lucky Stepanik, "Mohatscheks Reise" von Erhard Riedlsperger und Kitty Kinos "Wenn ma tot san, san ma tot" einen Einblick in das studentische Filmschaffen der 1970er und 1980er Jahre bieten.

"Die Filmakademie Wien ist seit Jahrzehnten eine innovative künstlerische Aus/Bildungsstätte, orientiert an einer lebendigen Film-und Kinokultur sowie an einer kritischen Positionierung im globalen Medienzeitalter. Als solche wurde die Filmakademie Wien heuer bereits zum dritten Mal in Folge von der US-amerikanischen Fachzeitschrift Hollywood Reporter als eine der 15 besten Filmschulen der Welt prämiert", sagt Institutsleiterin Claudia Walkensteiner-Preschl.

Termine:

Eröffnung Werkschau 2017: 29. November, 20.00 Uhr, Gartenbaukino, Parkring 12, 1010 Wien

Werkschau 2017: 30. November, 12.00 bis 24.00 Uhr, Filmcasino Wien, Margaretenstraße 78, 1050 Wien

Für die Berichterstattung stellen wir gerne Online-Screener der Filme zur Verfügung. Eintritt zu allen Veranstaltungen frei! Weitere Infos unter www.filmakademie.wien

Rückfragehinweis:
   Christina Wintersteiger 
   Filmakademie Wien 
   T: +43 1 71155 - 2910 
   M: wintersteiger@mdw.ac.at 
   
   Doris Piller
   mdw Presse
   T +43 1 71155 - 7430
   E-Mail: piller@mdw.ac.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/13292/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Kultur  | Film  | Kunst  | Veranstaltung  | Universitäten  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung