Kultur & Gesellschaft

Fürchtet euch! Nicht? Neues "subject" der Uni Innsbruck © Screenshot/Hintergrund: pixabay
Fürchtet euch! Nicht? Neues "subject" der Uni Innsbruck © Screenshot/Hintergrund: pixabay

Partnermeldung

Fürchtet euch! Nicht? Neues "subject" der Uni Innsbruck

14.06.2018

Was ist das eigentlich, Angst? Was "subjektive Sicherheit"? Was sagt die Literatur? Die Psychologie? Und Gott, hat er auch etwas beizutragen? Wir haben uns mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Uni Innsbruck auf Spurensuche begeben.

Die einen brettern mit mörderischem Tempo den Berg hinunter, die anderen fürchten sich bei jedem Schritt vor die Wohnungstür: Emotionen bestimmen unser Leben und Angst, ja, die natürlich erst recht. Innsbrucker Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen zeigen ihren Zugang zu dieser speziellen Emotion: Warum Angst etwa für die atomare Abrüstung wichtig ist und wir eine starke Zivilgesellschaft brauchen, auch und gerade in angsterfüllten Wahlkampf-Zeiten, zeigen Politikwissenschaftler, und wieso wir keine Angst vor Gott haben brauchen, ein Theologe. Den Umgang der Literatin Friederike Mayröcker mit Angst beleuchten wir ebenso wie die eingangs erwähnten furchtlosen Downhill-Mountainbiker. Und überhaupt, was ist Angst eigentlich und was macht sie im Kopf? Eine Psychologin und ein Hirnforscher haben darauf Antworten. Das gesamte "subject" zum Thema Angst gibt es hier zu lesen: https://uibk.ac.at/newsroom/dossiers/angst

Interdisziplinär, multimedial

Mit der "subject"-Reihe schöpfen wir gestalterisch und inhaltlich aus dem Vollen: Zum einen nutzen wir die multimedialen Möglichkeiten von Online-Beiträgen aus, eine Kombination von Texten, Bildern, Videos und Audiobeiträgen zeigt Querschnittsmaterien anschaulich und verständlich. Zum anderen gibt uns die inhaltliche Breite der Universität Innsbruck mit ihren 16 Fakultäten, fünf Forschungsschwerpunkten und mehreren Tausend Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, Zukunftsthemen breit und interdisziplinär zu beleuchten. Wir haben uns bereits mit der Zukunft der Arbeit, dem Wahrheitsbegriff in der Wissenschaft, der globalen Ernährungslage, dem Projekt Europa und der Gestaltung von und der Suche nach Wohnraum auseinandergesetzt. Alle Ausgaben: https://www.uibk.ac.at/newsroom/subject.html

Rückfragehinweis:
Mag. Stefan Hohenwarter
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Universität Innsbruck
Telefon: +43 512 507-32023
E-Mail: stefan.hohenwarter@uibk.ac.at
Twitter: @shohenwarter
STICHWÖRTER
Tirol  | Forschung  | Wissenschaft  | Psychologie  | Literatur  | Bez. Innsbruck  | Innsbruck  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung