Kultur & Gesellschaft

APA

Funde in Pompeji: Gasse mit Balkonen soll wieder ans Licht kommen

17.05.2018

Archäologen haben in der Ausgrabungsstätte von Pompeji bei Neapel eine Gasse mit verschütteten Häusern mit Balkonen entdeckt. Die Straße soll wieder ans Licht gebracht werden. Die Häuser auf der Straße haben drei große Balkone, auf denen noch gut erhaltene Weinamphoren gefunden wurden.

"Für Pompeji ist dieser Fund außerordentlich", berichtete der Direktor des archäologischen Parks, Massimo Osanna, laut der italienischen Nachrichtenagentur ANSA. Die Häuser in den typischen roten Farben Pompejis seien auf einem 66 Hektar großen Gelände gefunden worden, in denen zurzeit Ausgrabungen stattfinden.

Immer wieder machen Archäologen spektakuläre Funde am Ort der antiken Stadt, die unter einer Ascheschicht begraben und somit weitgehend konserviert wurde. Die Stätte zieht Jahr für Jahr Millionen von Touristen an. Zuletzt waren Überreste eines Pferdes gefunden worden, das beim Ausbruch des Vesuvs 79 nach Christus verschüttet wurde. Erstmals sei mit einem plastischen Gipsabdruck der komplette Körper des Tieres nachgeformt worden, teilte die Ausgrabungsstätte vergangene Woche mit. Dafür wurde der Hohlraum, den das Tier in dem erhärteten Gestein hinterlassen hat, mit Gips ausgefüllt.

STICHWÖRTER
Archäologie  | Italien  | Rom  | Wissenschaft  | Sozialwissenschaften  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung