Kultur & Gesellschaft

Partnermeldung

Lange Nacht der Forschung: "Changing mdw", Transkulturalität, Österreichische FilmemacherInnen

09.04.2018

Bei der Langen Nacht der Forschung 2018 präsentiert sich die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in ihrer künstlerisch-wissenschaftlichen Vielfalt. BesucherInnen erleben im Rahmen von „Changing mdw“ Einblicke in die über 200-jährige Geschichte der mdw, hören und sehen das musikalische Ineinanderfließen der Kulturen und gewinnen Einsichten in die Arbeit der österreichischen FilmemacherInnen sowie mdw-AbsolventInnen Barbara Albert und Peter Kubelka.

Die mdw deckt als Kunstuniversität ein sehr breites Spektrum der Wissenschaften ab. Von ethnomusikologischer, musiksoziologischer (Feld)Forschung über Messungen im Bereich der Akustik und Forschungen zu künstlicher Intelligenz, Gender Studies, Kulturbetriebslehre bis zur Erschließung historischer Quellen für die Musikwissenschaft, und künstlerischer Forschung reichen die wissenschaftlichen Aktivitäten an der mdw.

17:00 – 19:30: Changing mdw – Klangwelten und ihre Konstruktion

200 Jahre mdw war 2017 Anlass, sich der Geschichte der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien mit einem zeitgemäßen Blick zu nähern. Hör- und sichtbare Pop-ups zeigen den Prozess von der 1817 gegründeten Singschule hin zur international renommieren Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

20:00: Trio Sa.Ha.Ra featuring Basma Jabr

Im internationalen kulturwissenschaftlichen Diskurs nimmt der Begriff „Transkulturalität“ heute eine zentrale Stellung ein. Er reflektiert das Ineinanderfließen von Kulturen und ihren Ausdrucksformen auf gesellschaftlicher, individueller und künstlerischer Ebene. Trio SA.HA.RA reist musikalisch quer durch das Mittelmeer, das in der Antike als durchlässiger Kulturraum wahrgenommen wurde, heute aber durch Gegensätze zwischen europäischen und orientalischen Staaten charakterisiert ist.

Ab 21:30: Filmakademie Wien - „FilmemacherInnen fragen FilmemacherInnen.“

Ein Oral History-Projekt der Medien- und Filmwissenschaft an der Filmakademie Wien widmet sich dem Werk ausgewählter Filmschaffender. Die Lange Nacht der Forschung gibt Einblick in zwei Interviews mit den FilmemacherInnen Barbara Albert und Peter Kubelka.

Ort: mdw-Pagode, Freyung, 1010 Wien Datum, Uhrzeit: 13. April 2018, 17 – 23 Uhr

Das ausführliche Programm: https://www.mdw.ac.at/958

Über die mdw

Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien zählt zu den weltweit größten und renommiertesten Universitäten für Musik, Theater und Film. Über 3.000 Studierende aus mehr als 70 Ländern genießen in 115 Studienrichtungen aus den Bereichen Musik, darstellende Kunst, Wissenschaft, Forschung und Pädagogik ihre Ausbildung. Zu den insgesamt 24 Instituten der mdw gehören u.a. das Max Reinhardt Seminar sowie die Filmakademie Wien. https://www.mdw.ac.at

Rückfragehinweis:
   Rückfragen und Kontakt:
   Dr. Doris Piller
   mdw Presse
   T +43 1 71155 - 7430
   E-Mail: mailto:piller@mdw.ac.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/13292/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Musik  | Universität  | Wien  | Forschung  | Kunst  | Termin  | Kunst & Kultur  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung