Kultur & Gesellschaft

Partnermeldung

Migration: Die nationale Brille ablegen

23.11.2018

Eine internationale Konferenz nimmt Europa als Einwanderungskontinent in den Blick. Von 5. bis 7. Dezember stellen Migrationsforscher/innen auf Einladung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien aktuelle Erkenntnisse zu Flucht, Migration und Integration in Wien vor.

In insgesamt 21 Panels und 73 Vorträgen geht es bei der Jahrestagung der Migrations- und Integrationsforschung in Österreich um Themen wie die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt, Sprachförderung in der Schule, Werteeinstellungen von Migrant/innen oder Erfahrungen von Diskriminierung und psychische Belastungen durch Fluchterfahrungen. Zur Sprache kommen zudem Aspekte, die zumeist weniger im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit stehen, wie etwa Staatenlosigkeit, Zuwanderung im ländlichen Raum oder Kunst als Integrationshilfe.

Einwanderungskontinent Europa

Die gemeinsam von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und der Universität Wien organisierte Konferenz findet heuer unter dem Titel "Einwanderungskontinent Europa" statt. Damit wird einerseits darauf verwiesen, dass Migration nach Europa als auch innerhalb Europas längst zur Normalität geworden ist. Zum anderen soll der Titel verdeutlichen, dass Fragen der Aufnahme und Integration von Migrant/innen nicht mehr allein aus dem Blickwinkel einzelner Nationalstaaten beantwortet werden können. Das zeigen aktuelle Debatten über die europäischen Außengrenzen, Personenfreizügigkeit von EU-Bürger/innen oder über ein gemeinsames europäisches Asylsystem.

Internationales Recht, Entwicklungen in der arabischen Welt

Den Auftakt der Konferenz bildet am 5. Dezember um 17 Uhr eine Podiumsdiskussion mit Michael Doyle von der Columbia University in New York. Er stellt ein von ihm und weiteren Expert/innen entwickeltes "Modellabkommen" über globale Mobilität vor, das Rechte von Staaten und Migrant/innen im internationalen Rechtssystem definieren soll. Den Abschluss der Konferenz bildet am 7. Dezember um 9 Uhr eine Keynote Lecture des französischen Demographen Philippe Fargues vom Europäischen Hochschulinstitut Florenz. Er spricht über derzeitige Entwicklungen in verschiedenen Regionen der arabischen Welt und ihre Bedeutung für Migrationsbewegungen nach Europa.

Auch Österreich steht bei der Konferenz im Fokus: Soziologe und ÖAW-Mitglied Max Haller von der Universität Graz präsentiert gemeinsam mit Autoren und Autorinnen das von ihm herausgegebene neue Buch "Migration und Integration - Fakten oder Mythen?", das siebzehn Schlagwörter, die besonders in Österreich zur Diskussion stehen, auf den Prüfstand stellt.

Die Konferenz, die im EURO PLAZA Conference Center in Wien-Meidling stattfindet, ist öffentlich zugänglich und eine gemeinsame Veranstaltung des Forschungsschwerpunkts "Migration, Citizenship and Belonging" der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Wien sowie der Kommission für Migrations- und Integrationsforschung der ÖAW und dem Institut für Stadt- und Regionalforschung der ÖAW.

Informationen:

5. Jahrestagung der Migrations- und Integrationsforschung in Österreich

Zeit: Mittwoch, 5. Dezember bis Freitag, 7. Dezember 2018

Ort: EURO PLAZA Conference Center, Am Euro Platz 2, Gebäude G, 1120 Wien

Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch

Podiumsdiskussion: Global Governance of Mobility, Migration and Asylum: A Realistic Utopia?

Michael Doyle (Columbia University)

Kommentare:

Margit Ammer (Ludwig Boltzmann Institute of Human Rights)

Rainer Bauböck (Europäisches Hochschulinstitut, Florenz und ÖAW)

Moderation: Irene Brickner (Der Standard)

Zeit: 5. Dezember 2018, 17-19 Uhr

Ort: Universität Wien, BIG Hörsaal im Tiefparterre, Universitätsring 1, 1010 Wien

Keynote: Observing the Arab world today: Does it help us understand the migration challenges of tomorrow?

Philipp Fargues (Europäisches Hochschulinstitut, Florenz)

Kommentare:

Gudrun Harrer (Der Standard)

Leonardo Schiocchet (ÖAW)

Moderation: Wiebke Sievers (ÖAW)

Zeit: Freitag, 7. Dezember 2018 2018, 9-11 Uhr

Ort: EURO PLAZA Conference Center, Am Euro Platz 2, Gebäude G, 1120 Wien

Buchpräsentation: Migration und Integration - Fakten oder Mythen? Siebzehn Schlagwörter auf dem Prüfstand

Präsentation und Diskussion mit dem Herausgeber Max Haller (Universität Graz und ÖAW) und sieben Autor/innen

Zeit: Donnerstag, 6. Dezember 2018, 18-19 Uhr

Ort: EURO PLAZA Conference Center, Am Euro Platz 2, Gebäude G, 1120 Wien

Der Eintritt ist frei, um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Programm

Das ausführliche Programm der Konferenz sowie die Teilnehmer/innen unter: https://www.oeaw.ac.at/kmi/aktivitaeten/jahrestagung/5-jahrestagung-2018/

Rückfragehinweis:
Sven Hartwig
Leiter Öffentlichkeit & Kommunikation
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, 1010 Wien
T +43 1 51581-1331
sven.hartwig@oeaw.ac.at
Stephan Brodicky
Pressebüro der Universität Wien
Forschung und Lehre
Universitätsring 1, 1010 Wien
T +43 1 4277-175 41
stephan.brodicky@univie.ac.at
Wissenschaftlicher Kontakt:
Ao. Univ.-Prof. Dr. Christoph Reinprecht
Institut für Soziologie
Universität Wien
Rooseveltplatz 2, 1090 Wien
T +43 1 4277-481 35
christoph.reinprecht@univie.ac.at
Dr. Wiebke Sievers
Institut für Stadt- und Regionalforschung
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Postgasse 7/4/2, 1010 Wien
T +43 1 51581-3538
wiebke.sievers@oeaw.ac.at
STICHWÖRTER
Wien  | Forschung  | Wissenschaft  | Veranstaltung  | Migration  | Gesellschaft  | Politik  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung