Kultur & Gesellschaft

APA

Neue "Römerwelt Wallsee" lädt zur Zeitreise

04.06.2018

Wallsee-Sindelburg (Bezirk Amstetten) befindet sich auf den Grundmauern eines römischen Kastells. Am Montag wurde in der Marktgemeinde die neue "Römerwelt Wallsee" eröffnet. Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) sprach von einem "Ort, an dem unsere Geschichte spürbar und fühlbar wird". Das Projekt sei kulturell, touristisch und wirtschaftlich von Bedeutung.

Zahlreiche Fundstücke belegten die römische Vergangenheit des Orts, in dessen "Salzhaus" in der Folge ein Römermuseum etabliert wurde. Wie der Landespressedienst zur Entstehungsgeschichte der "Römerwelt" erläuterte, wurde im Zeitraum 2011 bis 2013 im Zuge der Errichtung der Lebenswelt Wallsee das besterhaltene spätrömische Militärlager Österreichs archäologisch freigelegt und konserviert. Die Marktgemeinde beschloss damals, die mächtigen Baureste mit meterdicken Mauern dauerhaft für Interessierte zugänglich zu machen.

Speziell für die jüngeren Besucher wird in der "Römerwelt" anhand moderner Visualisierungen der Alltag der römischen Armee vor 1.600 Jahren lebendig und greifbar präsentiert. Die Militärbauten aus dem vierten Jahrhundert nach Christus wurden begehbar gemacht. Präsentiert wird laut der Aussendung auch ein im Zuge der Arbeiten entdeckter und in der Folge restaurierter Grabstein eines hohen Politikers aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus. Laut Homepage der Gemeinde wird am Samstag von 13.00 bis 18.00 Uhr zum "Tag der offenen Tür" geladen.

Service: https://wallsee-sindelburg.gv.at

Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung