Kultur & Gesellschaft

Wohnpark Alt Erlaa unter den ausgewählten Objekten © APA (Jäger)
Wohnpark Alt Erlaa unter den ausgewählten Objekten © APA (Jäger)

APA

Ö1 startet Architekturschwerpunkt zu Republiksjubiläum

08.05.2018

"Hundert Häuser" für 100 Jahre: Der ORF-Informations- und Kultursender Ö1 startet anlässlich des Republiksjubiläums eine neue Serie, in der ab 15. Mai (17.25 Uhr) für jedes Jahr seit 1918 ein Bauwerk vorgestellt wird. Zum Auftakt richtet man dafür den Blick auf sich selbst, steht doch in der ersten Sendung das Wiener Funkhaus im Fokus. Begleitet wird das Projekt von zwei Ausstellungen.

So gibt es ebenfalls ab 15. Mai die Klanginstallation "Homages" sowie die Ausstellung "Die Ahnung eines großen Gefühls", für die sich Studierende der Universität für Angewandte Kunst dem Thema Hören widmen, im Funkhaus zu erleben. Die Reihe "Hundert Häuser - Die Republik Österreich im Spiegel ihrer Architektur" wird laut Ankündigung bis 12. November laufen und immer Montag bis Donnerstag in vierminütigen Ausgaben ein Bauwerk porträtieren.

Von der Wotruba Kirche bis zum Schloss Kleßheim

Zu den ausgewählten Objekten zählen neben dem Funkhaus u.a. die Wotruba Kirche, das Olympische Dorf in Innsbruck, der Wohnpark Alt Erlaa, die Murinsel und das Schloss Kleßheim. Neben den akustischen Beiträgen gibt es auch eine digitale Entsprechung, kann man den Bauten doch mittels einer interaktiven Landkarte auf http://oe1.orf.at/hunderthaeuser folgen. Die Gebäude sind auf alle Bundesländer verteilt, wobei die zeitliche Verortung meist mit der Errichtung, manchmal aber auch der Zerstörung oder Stilllegung zusammenhängt. Bei wieder anderen Fällen sind es prägende historische Ereignisse, die als Anknüpfungspunkt dienen.

Die Hörausstellung "Homages" ist gewissermaßen eine Erweiterung des Funkhaus-Porträts, kann man das Gebäude in der Argentinierstraße doch mit Kopfhörern ausgerüstet näher erkunden. Termine für den akustischen Rundgang sind bis 15. Juni angesetzt. "Die Ahnung eines großen Gefühls" hingegen versammelt Werke von 25 Studierenden der Klasse für Malerei und Animationsfilm der Angewandten. Sie sind der Frage nachgegangen, wie sich ein akustischer Reiz auf der Leinwand abbilden lässt. Die Ausstellung ist bis 30. September im Rahmen der ORF Backstage-Führungen zu sehen.

Service: Weitere Informationen zu "Homages" unter http://radiokulturhaus.orf.at/artikel/466443; Anmeldung zu Funkhaus-Führungen unter http://backstage.orf.at

Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung