Kultur & Gesellschaft

APA

Wahrscheinlich Särge von fünf Erzbischöfen in London gefunden

18.04.2017

In London haben Bauarbeiter bei Renovierungsarbeiten eine versteckte Krypta mit den Särgen von vermutlich fünf Erzbischöfen von Canterbury gefunden. Wie britische Medien berichteten, wurde im Lambeth Palace, dem Sitz des Erzbischofs von Canterbury in London, die säkularisierte mittelalterliche Kirche St Mary-at-Lambeth renoviert.

Dabei entdeckten Arbeiter eine Gruft mit 30 Bleisärgen aus dem 17. Jahrhundert. "Wir fanden viele Särge - und auf einem stand eine goldene Krone", sagte der Baustellenleiter Karl Patten dem Sender BBC. Bei dem Objekt habe es sich um eine Bischofsmütze gehandelt, erklärte Christopher Woodward. Er leitet das Gartenmuseum, dass sich nun in dem Kirchengebäude befindet. Entdeckt hatten die Bauarbeiter die Särge im vergangenen Jahr, doch der Fund war bis zum Abschluss der Arbeiten geheim gehalten worden, berichtete der "Telegraph".

Der Erzbischof von Canterbury ist das geistliche Oberhaupt der Kirche von England. Am bedeutendsten ist nach Angaben der Experten der Sarg von Erzbischof Richard Bancroft. Er war zu Beginn des 17. Jahrhunderts mitverantwortlich für die Herausgabe der King-James-Bibel, der englischen Übersetzung der Heiligen Schrift. Es seien aber noch nicht alle Särge identifiziert, sagte Woodward.

Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung