Medizin & Biotech

Die Verwendung von Arbeitsstoffen kann gefährlich sein © VTT Studio - stock.adobe.com
Die Verwendung von Arbeitsstoffen kann gefährlich sein © VTT Studio - stock.adobe.com

Partnermeldung

Arbeitsstoffe können gesundheitsgefährdend sein: Was tun?

20.09.2018

Der Expertentag, der einmal jährlich von der TÜV AUSTRIA Akademie veranstaltet wird, bietet auch heuer wieder ein spannungsgeladenes Tagungsprogramm für Schlüsselkräfte der Arbeitssicherheit.

Krebserzeugende Arbeitsstoffe

Die Verwendung von Arbeitsstoffen kann gefährlich sein. Unter gefährlichen Arbeitsstoffen versteht man jene Arbeitsstoffe, die mindestens eine vom Gesetzgeber definierte Gefahreneigenschaft aufweisen: explosionsgefährlich, brandgefährlich oder gesundheitsgefährdend wie z.B. Asbest und Benzol. Diese können Krebs verursachen und sind oft schwer als Verursacher von arbeitsbedingten Erkrankungen zu erkennen. Das Arbeitsinspektorat hat daher den aktuellen Tätigkeitsschwerpunkt auf den Kampf gegen arbeitsbedingte Krebserkrankungen gelegt. Die Expertin für technischen Arbeitnehmer/innenschutz, DI Uta Remp-Wassermayr (Sozialministerium), präsentiert, welche Schutzmaßnahmen Betriebe setzen können, um Arbeitskräfte zu sensibilisieren und das Risiko zu minimieren.

Achtung, Gefahr!

Das Sozialministerium entwickelt sein Serviceangebot zur Verbesserung des Arbeitnehmer/innen-schutzes ständig weiter und hat vor gut einem Jahr eine neue Ombudsstelle gegründet. Sie dient als zentrale Anlaufstelle für Unternehmen und Mitarbeiter/innen, die beispielsweise auf potentielle Gefahren an ihrem Arbeitsplatz hinweisen wollen. Ziel ist es, Konflikte rasch und unbürokratisch zu lösen. Mit welchen Beschwerden und Anliegen sich Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen für gewöhnlich an die Ombudsstelle wenden, erfahren die Besucher/innen der Fachtagung von Ing. Tony Griebler, dem neuen Ombudsmann des Arbeitsinspektorats, in einem ersten Erfahrungsbericht.

Vorsicht, explosiv!

Den explosiven Abschluss des TÜV AUSTRIA Expertentages bildet der Experimentalvortrag von Ing. Florian Baldinger (Linde Gas). Schon das Austreten von geringen Mengen an gefährlichen Gasen und Dämpfen durch kleine Lecks kann weitreichende Folgen für Gesundheit und Umwelt haben. Wie Gefahren rechtzeitig erkannt und gebannt werden können, zeigt dieser spannungsgeladene Beitrag.

Sicher ungefährlich und garantiert gesundheitsfördernd ist der Auszug aus dem brandaktuellen Kabarettprogramm „Sonntagskinder“ von Humorfachkraft Gery Seidl.

TÜV AUSTRIA Sicherheitstag
04.10.2018,
Eventhotel Pyramide,
Parkallee 2, 2334 Vösendorf.
Programm und Anmeldung: www.tuv-akademie.at/sicherheitstag-2018;
Kursangebot der TÜV AUSTRIA Akademie: www.tuv-akademie.at/sicherheit;
Leistungsangebot des TÜV AUSTRIA: www.tuv.at/stz

TÜV AUSTRIA Sicherheitstag

 Was Sicherheitsfachkräfte zu mehr Sicherheit im Umgang mit
 gefährlichen Arbeitsstoffen beitragen können, zeigt der TÜV AUSTRIA
 Sicherheitstag am 4.Oktober in Vösendorf.

 Datum:   4.10.2018, 09:00 - 16:00 Uhr
 Ort:     Austria Trend Eventhotel Pyramide
          Parkallee 2, 2334 Vösendorf
 Url:     https://www.tuv-akademie.at/kursprogramm/detail/p/103.050/event/tuev-austria-sicherheitstag-20-2.html

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Martin Schmutzer, Programmverantwortlicher Arbeitssicherheit, TÜV AUSTRIA Akademie,
   E-Mail: martin.schmutzer@tuv.at, 
Tel.: +43 (0)5 0454-8192,
www.tuv-akademie.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/13854/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Bildung  | Erwachsenenbildung  | Sicherheit  | Gesundheit  | Unternehmen  | Niederösterreich  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung