Medizin & Biotech

Partnermeldung

„Continuum“ –15. PhD Symposium am Vienna BioCenter erkundet die Grenzen des Möglichen

03.11.2017

Am 9. und 10. November 2017 findet bereits zum 15. Mal das VBC PhD Symposium statt. Organisiert wird die interdisziplinäre Konferenz, die dieses Jahr unter dem Motto „Continuum-A scientific time travel“ steht, traditionsgemäß von den DoktorandInnen der vier Forschungsinstitutionen, die am Vienna BioCenter beheimatet sind: Das Gregor Mendel Institut (GMI) sowie das Institut für Molekulare Biotechnologie (IMBA) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, das Institut für Molekulare Pathologie und die Max. F. Perutz Laboratories (MFPL) der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien.

Die wissenschaftlichen Fortschritte der letzten Jahre haben uns in nur kurzer Zeit Wege eröffnet, die zuvor unvorstellbar schienen. Dank CRISPR/Cas9 ist es etwa möglich, das Erbgut gezielt zu verändern, und neue Therapien, bessere Diagnose, Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten durch personalisierte Medizin scheinen greifbar. Umso erstaunlicher ist es, dass diese bahnbrechende Technologie auf einem alten Abwehrmechanismus aus unserer evolutionären Vorzeit beruht.

"Continuum" schließt den Kreis zwischen modernsten Life-Science-Technologien, nachhaltigen Zukunftsperspektiven und dem Ursprung des Lebens. TeilnehmerInnen des Symposiums sollen - basierend auf dem Wissen über unsere Vergangenheit - eine Reise in die Zukunft und an die Grenzen des Möglichen erfahren.

Zu den ausgewählten RednerInnen zählen unter anderem Paul Higgs, (McMaster Universität, Kanada), der sich mit der Synthese von RNA beschäftigt und dabei Physik, Chemie und Biologie verknüpft. Anna-Lisa Paul (Universität von Florida, USA) behandelt in ihrer Forschung über die physiologischen Anpassungen von Pflanzen an den Weltraumflug wissenschaftliches Neuland mit Zukunftspotenzial. Pier Luigi Luisi (Università degli Studi di Roma Tre, Italien) wird in seinem Vortrag den Ursprung von Makromolekülen erkunden. John Glas (Craig Venter Institut, USA) wird den TeilnehmerInnen neueste Einblicke in die synthetische Biologie bieten und über Design, Konstruktion und Analyse einer künstlichen Minimalversion eines Bakteriums sprechen.

„Continuum-A scientific time travel“

Wann: 9. 11-10.11. 2017, 9:00-18:00

Wo: Campus-Vienna-Biocenter 1, 1030 Wien, IMP Lecture Hall

---------------------------

Über das Vienna BioCenter Das Vienna BioCenter (VBC) ist einer der führender Life Science-Standorte Europas. Herausragende Forschungseinrichtungen, Bildungseinrichtungen und Unternehmen sind hier auf einem Campus vereint. Rund 1700 Angestellte, 1300 Studierende, 88 Forschungsgruppen, 18 Biotech-Unternehmen und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 70 Nationen schaffen ein internationales und dynamisches Umfeld. [www.viennabiocenter.org] (http://www.viennabiocenter.org/)

Kontakt Vienna BioCenter Raquel Diaz Francia, MBA, T +43 1 79730 3609 / raquel.diaz@vbc.ac.at Kontakt OrganisatorInnen VBC PhD Symposium Dominik Lindenhofer/ dominik.lindenhofer@imba.oeaw.ac.at

Rückfragehinweis:
   Mag. Ines Méhu-Blantar
   Senior Communications Manager
   IMBA - Institut für Molekulare Biotechnologie GmbH
   T.:  +43 1 790 44-3628
   E.:    ines.mehu-blantar@imba.oeaw.ac.at 
   

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1739/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Forschung  | Biotechnologie  | Nachhaltigkeit  | Bildung  | Wien  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung