Medizin & Biotech

APA

Deutscher Biophysiker Frahm erhielt Europäischen Erfinderpreis

07.06.2018

Für seine "bahnbrechenden Innovationen" auf dem Gebiet der Magnetresonanztomografie (MRT) hat der Göttinger Biophysiker Jens Frahm den Europäischen Erfinderpreis 2018 in der Kategorie "Forschung" erhalten. Der Wissenschafter nahm die Auszeichnung kürzlich in Paris entgegen. Die vom Europäischen Patentamt (EPA) vergebene Auszeichnung gilt als einer der wichtigsten Innovations-Preise.

Frahms Arbeit habe dazu beigetragen, dass Vorgänge im Inneren des menschlichen Körpers heute in Echtzeit sichtbar gemacht werden können, heißt es in einer Mitteilung. Das MRT ist damit eines der wichtigsten bildgebenden Verfahren in der medizinischen Diagnostik geworden. Frahm arbeitet am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen.

STICHWÖRTER
Physik  | Auszeichnung  | Deutschland  | Göttingen  | Wissenschaft  | Naturwissenschaften  | Human Interest  | Leistung  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung