Medizin & Biotech

APA

Gen-Experimente an Babys - Womöglich weitere Frau schwanger

28.11.2018

Im Rahmen der Genmanipulationsversuche an Embryos in China gibt es eine weitere mögliche Schwangerschaft. Das sagte der chinesische Forscher He Jiankui auf einem Kongress in Hongkong. Ob der Nachwuchs die Genmanipulation trägt oder nicht, ist jedoch unklar.

Während einer Fragerunde an einem Genomforschungskongress in Hongkong sah sich He mit der Frage konfrontiert, ob weitere Frauen im Rahmen seiner Experimente schwanger geworden seien. Es gebe eine weitere mögliche Schwangerschaft, sagte He daraufhin, wie die "Neue Zürcher Zeitung" (NZZ) berichtet. Daraus ist zu schließen, dass mindestens ein weiterer Embryo nach versuchter Genmanipulation einer Frau implantiert wurde.

STICHWÖRTER
Forschung  | Genetik  | Kinder  | China  | Hongkong  | Wissenschaft  | Naturwissenschaften  | Biologie  | Gesellschaft  | Menschen  | Politik  | Grundrechte  | Menschenrechte  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung