Medizin & Biotech

Zwischen Geburt und erneuter Schwangerschaft sollte ein Jahr Pause liegen © APA (dpa)
Zwischen Geburt und erneuter Schwangerschaft sollte ein Jahr Pause liegen © APA (dpa)

APA

Mediziner raten von kurz aufeinanderfolgenden Schwangerschaften ab

31.10.2018

Zwischen einer Geburt und einer erneuten Schwangerschaft sollte einer Studie zufolge eine Pause von mindestens einem Jahr liegen. "Unsere Studie hat ein gestiegenes Risiko sowohl für die Mutter als auch für das Baby festgestellt, wenn Schwangerschaften eng aufeinanderfolgen", sagte die Hauptautorin Laura Schummers von der Universität von British Columbia.

"Besonders wichtig sind die Erkenntnisse für ältere Frauen, weil sie eher zu Schwangerschaften mit kurzen Pausen tendieren und das oft bewusst." Für die im Fachmagazin "Jama Internal Medicine" erschienene Studie wurden über 148.000 Schwangerschaften von über 123.000 Frauen in der kanadischen Provinz British Columbia ausgewertet.

Schwerwiegende Komplikationen und größeres Risiko einer Frühgeburt

1,2 Prozent der Frauen über 35 Jahren, die weniger als sechs Monate nach einer Geburt wieder schwanger wurden, erlitten der Studie zufolge schwerwiegende Komplikationen oder starben in Einzelfällen sogar vor, während oder nicht lange nach der Geburt. Bei einer Pause von mindestens 18 Monaten sank das Risiko auf etwa 0,5 Prozent. Bei jüngeren Frauen zwischen 20 und 34 war dieses erhöhte Risiko nicht gegeben. Dafür war bei Ihnen das Risiko einer Frühgeburt bei einer sehr zeitnahen erneuten Schwangerschaft noch stärker erhöht.

Die Studie könnte Frauen mit Kinderwunsch aber auch darin bestärken, früher ein weiteres Kind zu planen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfahl 2005 noch, nach einer Schwangerschaft sogar 24 Monate zu warten.

Für die Studie wurden der Universität von British Columbia zufolge nicht die Gründe für die Komplikationen untersucht. So kamen die Frauen, die nach weniger als sechs Monaten erneut schwanger wurden, laut Studie auch am ehesten aus Wohngebieten mit geringem Einkommen, kümmerten sich am wenigsten um Schwangerschaftsvorsorge und rauchten am ehesten während der Schwangerschaft.

STICHWÖRTER
Gesundheit  | Frauen und Männer  | Kanada  | Vancouver  | Gesellschaft  | Menschen  |
Weitere Meldungen aus Medizin & Biotech
APA
Partnermeldung