Natur & Technik

APA

Computer auf der ISS stürzte ab

06.11.2018

Die Internationale Raumstation ISS hat mit einem Computer-Problem zu kämpfen. Einer der Rechner sei am 6. November ausgefallen, berichtete die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos. Die anderen Computer funktionierten aber ohne Probleme. "Dieser Fehler wirkt sich nicht auf die Arbeit der ISS aus."

Damit das für Mitte November geplante Andockmanöver eines unbemannten Raumtransporters an die ISS reibungslos klappt, soll der betroffene Rechner den Angaben nach am 8. November neu gestartet werden. Ausgewechselt werden müsse er nicht. Gründe für den Softwarefehler nannte Roskosmos nicht. Auf dem Außenposten der Erde ist zurzeit der Deutsche Alexander Gerst Kommandant.

Mitte Oktober war es kurz nach dem Start einer Sojus-Trägerrakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur zu einem Unfall gekommen. Die Raumfahrer Sergej Owtschinin und Nick Hague konnten sich unverletzt retten. Sie sollten die ISS-Besatzung verstärken. Der Fehlschlag bringt die Flugpläne zur ISS durcheinander. Den nächsten bemannten Start setzte Roskosmos für den 3. Dezember an.

Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung