Natur & Technik

Partnermeldung

Die Domestizierung unserer Gewässer und das Ende der Natur

07.09.2018

Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Klement Tockner
Präsident des Österreichischen Wissenschaftsfonds und Professor für Aquatische Ökologie an der Freien Universität Berlin
am Dienstag, den 11. September 2018 um 20:00 Uhr
im Audimax der alten Wirtschaftsuniversität (1090 Wien, Augasse 2-6)

Von der romantischen Vorstellung einer intakten Natur müssen wir uns wohl verabschieden. Die meisten Gewässer wurden von uns Menschen massiv und oft unwiederbringlich verändert: Wir bauen Dämme, verlegen ganze Flüsse und leiten Pestizide und Nährstoffe ein. Das führt zum Verschwinden vieler Fischarten, zu gehäuftem Auftreten von Hochwasser und beeinträchtigt letztlich auch die Qualität unseres Trinkwassers. Klement Tockner spricht über die massiven Eingriffe des Menschen, die Unumkehrbarkeit vieler Änderungen und die damit verbundenen immensen gesellschaftlichen Herausforderungen.

Der Vortrag ist bei freiem Eintritt für die breite Öffentlichkeit zugänglich.

Kontakt / Rückfragen / Interview-Anfragen:
Univ. Prof. Mag. Dr. Thomas Frank
Universität für Bodenkultur Wien
Department für Integrative Biologie und Biodiversitätsforschung
Institut für Zoologie
+43 1 47654 83311
thomas.frank@boku.ac.at
www.boku.ac.at/zoology
STICHWÖRTER
Wien  | Wissenschaft  | Biologie  | Natur  | Naturschutz  | Gesellschaft  | Wasser  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung