Natur & Technik

Chantek kommunizierte häufig mit Hilfe der Gebärdensprache/APA (AFP)
Chantek kommunizierte häufig mit Hilfe der Gebärdensprache/APA (AFP)

APA

Gebärdensprache-Meister ist tot: Orang-Utan Chantek wurde 39 Jahre

08.08.2017

Chantek, ein männlicher Orang-Utan, der mit Hilfe der Gebärdensprache mit Menschen kommunizieren konnte, ist im Alter von 39 Jahren gestorben. Die genaue Todesursache nannte der Zoo von Atlanta (US-Bundesstaat Georgia), wo Chantek seit 1997 lebte, nicht. Allerdings war er nach menschlichem Maßstab steinalt und hatte Herzprobleme.

Chantek wurde in Atlanta geboren, wuchs aber im Rahmen eines Forschungsprojekts bei einer Anthropologin in Tennessee auf, die ihn wie ein Kind behandelte und ihm die Amerikanische Gebärdensprache (ALS) beibrachte. 2014 zeigte der öffentlich-rechtliche US-Fernsehsender PBS einen Dokumentarfilm über den "Affen, der das College besuchte" (The Ape Who Went to College".

Laut dem Zoo von Atlanta kommunizierte Chantek auch dort häufig mit Hilfe der Gebärdensprache mit seinen Betreuern, zu denen er über die Jahre eine enge Bindung entwickelte. Bei Fremden allerdings hielt er sich zurück. Mit ihnen nutzte er lieber Ausdrucksformen, die für Menschenaffen typischer waren. Dem Zoo zufolge gelten Orang Utans ab einem Alter von 35 Jahren als "betagt". Chantek war demnach einer der "ältesten männlichen Orang Utans" in Nordamerika.

STICHWÖRTER
Tiere  | Zoologie  | USA  | Miami  | Human Interest  | Wissenschaft  | Naturwissenschaften  | Biologie  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung