Politik & Wirtschaft

Physiker und Mediziner sind stark vertreten © APA
Physiker und Mediziner sind stark vertreten © APA

APA

21 in Österreich tätige Forscher unter meistzitierten Wissenschaftern

29.11.2017

Unter den weltweit rund 3.500 am häufigsten zitierten Wissenschaftern 2017 finden sich 21 in Österreich tätige Forscher. Das geht aus der kürzlich von Clarivate Analytics veröffentlichten Liste der "Highly Cited Researchers" hervor. Am stärksten vertreten sind einmal mehr die heimischen Physiker, die knapp ein Drittel der in der Liste vertretenen, hierzulande tätigen Forscher stellen.

Mit Markus Aspelmeyer, Rainer Blatt, Rudolf Grimm, Georg Kresse, Jannik Meyer und Peter Zoller zählen gleich sechs Physiker zu den am häufigsten zitierten Wissenschaftern aus Österreich. Stark vertreten ist auch die Medizin mit dem Rheumatologen Josef Smolen, den Neurowissenschaftern Hans Lassmann und Werner Poewe und dem Kardiologen Kurt Huber. Auch die Mathematik zählt zu dem Stärkefeldern, aus diesem Bereich finden sich Adrian Constantin, Laszlo Erdös und Christoph Haberl auf der Liste.

Geht man nach Institutionen liegen die Uni Wien und die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) mit jeweils fünf Forschern in der Liste an der Spitze, gefolgt von der Universität Innsbruck mit vier Forschern, allerdings sind dabei drei Physiker sowohl der Uni Innsbruck als auch dem Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) der ÖAW zugeordnet. Jeweils zwei Vertreter in der Liste haben das Institute of Science and Technology (IST) Austria in Klosterneuburg (NÖ), das Internationale Institut für angewandte Systemanalyse (IIASA) in Laxenburg bei Wien und die Medizinische Universität Wien.

Mehr als 2016

Im Vergleich zu den Vorjahren finden sich mehr in Österreich tätige Forscher in der Liste: 2016 waren es 20, 2015 und 2014 jeweils 18. Für die Aufnahme in die Gruppe der "Highly Cited Researchers" wurden Zitierungen in Publikationen zwischen 2005 und 2015 herangezogen. Wie oft eine Arbeit von anderen Fachkollegen zitiert wurde, gilt neben der Zahl von Publikationen in Fachzeitschriften als Maß für die wissenschaftliche Relevanz der Arbeit eines Forschers.

Neben den in Österreich tätigen Forschern zählen auch im Ausland arbeitende Österreicher zu den meistzitierten Wissenschaften. Dazu gehören etwa der Ökonom Ernst Fehr (Uni Zürich), der Biomathematiker Martin Nowak (Harvard University) oder der Virologe Peter Palese (Icahn School of Medicine at Mount Sinai in New York).

Folgende in Österreich tätige Forscher sind "Highly Cited Researchers":

- Markus Aspelmeyer, Physik, Uni Wien

- Rainer Blatt, Physik Uni Innsbruck/IQOQI der ÖAW

- Adrian Constantin, Mathematik, Uni Wien

- Laszlo Erdos, Mathematik, Institute of Science and Technology (IST) Austria

- Jiri Friml, Pflanzenwissenschaft, IST Austria

- Rudolf Grimm, Physik, Uni Innsbruck/IQOQI der ÖAW

- Christoph Haberl, Mathematik, Technische Universität Wien

- Kurt Huber, Klinische Medizin, Wilhelminenspital Wien

- Zbigniew Klimont, Umweltwissenschaften, Internationales Institut für angewandte Systemanalyse (IIASA)

- Georg Kresse, Physik, Uni Wien

- Rudolf Krska, Agrarwissenschaften, Universität für Bodenkultur Wien

- Hans Lassmann, Neurowissenschaften, Medizinische Universität Wien

- Jannik Meyer, Physik, Uni Wien

- Werner Poewe, Neurowissenschaften, Medizinische Universität Innsbruck

- Guillaume Queval, Pflanzenwissenschaften, Gregor Mendel Institut für Molekulare Pflanzenbiologie (GMI) der ÖAW

- Keywan Riahi, Geowissenschaften, IIASA

- Michael Schuster, Forschungszentrum für Molekulare Medizin (CeMM) der ÖAW

- Josef Smolen, Klinische Medizin, Medizinische Universität Wien

- Michael Wagner, Mikrobiologie, Uni Wien

- Achim Zeileis, Computerwissenschaften, Uni Innsbruck

- Peter Zoller, Physik, Universität Innsbruck/IQOQI der ÖAW

Service: https://clarivate.com/hcr/

STICHWÖRTER
Forschung  | Wien  | Wissenschaft  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung