Politik & Wirtschaft

Konzern hat weltweit über 8.000 Mitarbeiter in F&E © APA (AFP)
Konzern hat weltweit über 8.000 Mitarbeiter in F&E © APA (AFP)

APA

Bayer stellt Pharma-Forschungsstandorte auf den Prüfstand

01.06.2018

Der deutsche Chemie- und Pharmariese Bayer durchleuchtet weltweit alle Standorte für Forschung und Entwicklung. Ein Konzernsprecher bestätigte einen entsprechenden Bericht der deutschen "Wirtschaftswoche". Demnach hat das Projekt den Codenamen "Super Bowl". Zum Zeitplan oder zu möglichen Stellenstreichungen wollte sich der Sprecher nicht äußern.

Dem Magazinbericht zufolge soll sich der Bayer-Vorstand Anfang Juni mit dem Thema beschäftigen. Mitarbeiter fürchteten, dass in Deutschland bis zu 1.000 Arbeitsplätze abgebaut werden könnten.

Insgesamt beschäftigten die Leverkusener weltweit über 8.000 Mitarbeiter in der Pharmaforschung und -entwicklung. Einige Aktionäre hatten in der Vergangenheit die Sorge geäußert, dass Pharmageschäft könnte wegen der milliardenschweren Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto zu kurz kommen. Der Deal hat kürzlich die letzte entscheidende Hürde genommen: Das US-Justizministerium genehmigte den Zukauf unter strengen Auflagen.

STICHWÖRTER
Pharma  | Kunststoffe  | Bayer  | Deutschland  | Leverkusen  | Wirtschaft und Finanzen  | Branchen  | Chemische Industrie  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung