Politik & Wirtschaft

Markus Ernst, TÜV AUSTRIA Wissenschafts-Preisträger 2017 © APA (OTS/Amsüss/Hochreiter)
Markus Ernst, TÜV AUSTRIA Wissenschafts-Preisträger 2017 © APA (OTS/Amsüss/Hochreiter)

Kooperationsmeldung

Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis - Investition in die eigene Zukunft: Bis 30.6. einreichen!

14.06.2018

Diese Meldung ist Teil einer Medienkooperation mit dem TÜV AUSTRIA

Mit dem TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis ist heuer bereits zum 7. Mal mehr drin für Österreichs Next Generation.

Dass es sich auszahlt, bei einem der renommiertesten heimischen Wettbewerbe für technisch-naturwissenschaftliche Arbeiten und Unternehmensprojekte mitzumachen, weiß Markus Ernst. Mit seiner Dissertation an der TU Graz über die Optimierung automotiver Software überzeugte er im Vorjahr die Fachjury und sicherte sich den Hauptgewinn beim TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis.

Markus Ernst: "Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis bietet Universitäts- und HTL-Absolventen, Young Academics sowie innovativen Unternehmensköpfen eine tolle Bühne zur Präsentation ihrer Projekte. Mitmachen ist ganz einfach." Dass wissenschaftliche Arbeiten der letzten beiden Jahre eingereicht werden können, mache den Wissenschaftspreis noch einmal zusätzlich attraktiv. "Auf diese Weise konnte ich im Vorjahr auch dabei sein", so Ernst, der heute als Projektmanager in der Digital Factory von Siemens Österreich in Linz tätig ist.

Sein Tipp für Österreichs Next Generation: "Wissbegierig, innovativ und neugierig sein. Das ist die beste Investition in die eigene Zukunft. Und die eigene Leistung gleich einmal einer qualifizierten Öffentlichkeit vorstellen. Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis ist dafür eine mehr als gute Gelegenheit."

Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft

Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis verfolgt das Ziel, Bewusstsein für die hohe Qualität des heimischen Ingenieurwesens und für den Forschungs- und Innovationsgeist zu schaffen und eine starke Vernetzung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu fördern.

Vergeben wird der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis in drei Kategorien: "Universitäten/Fachhochschulen", "HTL-Abschlussarbeiten" sowie "Innovative Unternehmens-Projekte". Dazu gibt es in allen Kategorien wieder die begehrten TÜV AUSTRIA Publikumspreise.

Uni- bzw. FH-Absolventen können approbierte Abschlussarbeiten, die nicht älter als zwei Jahre (2016) sind, zum TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis einreichen.

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis mit 15.000 Euro dotiert

Insgesamt ist der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis mit 15.000 Euro dotiert. Für das Siegerprojekt in der Kategorie "Universitäten/Fachhochschulen" gibt es 8.000 Euro, das beste HTL-Projekt darf sich über 5.000 Euro freuen, in der Sonderkategorie "Unternehmen" gibt es 2.000 Euro.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 30.6.2018. Nach einer Begutachtungsphase durch eine Fachjury wird Anfang September eine Short-List mit den besten drei Projekten in jeder Kategorie veröffentlicht. Die Preisverleihung findet am 23. Oktober 2018 im Kuppelsaal der TU Wien statt.

Einreichungen unter www.tuv.at/wissenschaftspreis

Verleihung TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2018

Mit dem TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis ist heuer bereits zum 7. Mal mehr drin für Österreichs Next Generation. Am 23.10. wird der begehrte Preis im Kuppelsaal der TU Wien verliehen.

Alle Personen, die ihre Arbeit / Beispiele der Unternehmenspraxis bis 30.6. einreichen, sind bei der Verleihung des TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreises 2018 angemeldet.

Einreichungen bis 30.6. unter www.tuv.at/wissenschaftspreis

Datum: 23.10.2018, 19:00 - 23:00 Uhr

Ort: Technische Universität Wien

Karlsplatz 13, 1040 Wien

Url: https://www.tuv.at/next-generation/tuev-austria-wissenschaftspreis/

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
Michael Thomas
Projektverantwortlicher TÜV AUSTRIA Group
Info: wissenschaftspreis@tuv.at
Einreichungen: www.tuv.at/wissenschaftspreis

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/13854/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Universitäten  | Fachhochschulen  | Technologie  | Forschung  | Innovationen  | Veranstaltung  | Auszeichnung  | Koop  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung