Politik & Wirtschaft

Partnermeldung

Fachkonferenz zu Risikomanagement: Risken managen, Chancen nutzen

17.03.2017

Unter dem Leitthema "Risk Management in progress - ohne die Chancen der Zukunft zu verpassen" findet am 28. März 2017 im Schloss Schönbrunn in Wien die Regionalkonferenz der Risk Management Association (RMA) statt, die in Kooperation mit der Donau-Universität Krems veranstaltet wird. Der Leiter des Departments für Wirtschaft und Gesundheit der Donau-Universität Krems, Prof. Gottfried Haber, wirft in seiner Keynote einen Blick auf die Zukunft aus der wirtschaftlichen Perspektive.

Nicht nur die Gesellschaft, auch das Geschäftsumfeld von Unternehmen ändert sich derzeit rasant. Dabei kommt dem Risiko- und Krisenmanagement eine zentrale Rolle zu. Im Rahmen der RMA-Regionalkonferenz wird unter dem Leitthema "Risk Management in progress - ohne die Chancen der Zukunft zu verpassen" am 28. März 2017 in Wien diskutiert, wie Chancen erkannt und Risken minimiert werden können. Die Fachkonferenz wird in Kooperation mit der Donau-Universität Krems durchgeführt.

In seiner Eröffnungsrede beleuchtet der Ökonom Univ.-Prof. Dr. Gottfried Haber, Vizedekan der Fakultät für Gesundheit und Medizin und Leiter des Fachbereiches Wirtschafts- und Finanzpolitik an der Donau-Universität Krems, die Zukunft aus der wirtschaftlichen Perspektive.

Entscheidend für Unternehmenserfolg

Auf kritische Ressourcen in der Liefer- und Wertschöpfungskette geht anschließend Ing. Mag. Gerald Netal, Experte bei Risiko Engineering GmbH, ein. Durch die zunehmende Vernetzung können IT-Ausfälle, aber auch geopolitische Bewegungen, der Klimawandel und Naturkatastrophen die Liefer- und Wertschöpfungsketten empfindlich stören und zu hohen Schadenssummen und Reputationsverlust führen. "Vor diesem Hintergrund entscheidet das Wissen um Chancen wie auch Risken und - im Fall des Falles - das richtige Krisenmanagement über den Erfolg oder Misserfolg von Unternehmen", erklärt in diesem Zusammenhang auch Risikomanagement-Studiengangsleiter Bernhard Brunnthaler, MSc, MBA vom Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement der Donau-Universität Krems.

Einen Schwerpunkt legt die Fachkonferenz auf die Veränderungen durch die rasch fortschreitende Digitalisierung und die Weiterentwicklung neuer Technologien. In Vorträgen werden dabei Ausfall, Haftung und Schadenersatz im Fall von Cyber-Crimes beleuchtet und aktuelle Geschäftsmodelle vor diesem Hintergrund durchleuchtet. Weitere Themen sind die "Gefahren für kritische Infrastrukturen - Vorbereitung auf ein Blackout" sowie mögliche Nebenwirkungen der digitalen Transformation auf die industrielle Automation.

Die Konferenz bietet zudem die Möglichkeit für effizientes Networking.

RMA-Regionalkonferenz "Riskmanagement in progress - ohne die Chancen der Zukunft zu verpassen"

Wann: 28. März 2017

Beginn: 9 bis 18 Uhr

Ort: Schloss Schönbrunn/Apothekertrakt,

Schönbrunner Schloßstr. 45, 1120 Wien

Weitere Informationen: www.donau-uni.ac.at/wuk/event

https://rma-ev.org/veranstaltungen/termine/regionalkonferenz-2017/

Rückfragehinweis:
Christine Perkonigg, MSc
Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0)2732 893-2335 | 0664 815 35 77
christine.perkonigg@donau-uni.ac.at
www.donau-uni.ac.at/wuk
STICHWÖRTER
Wien  | Forschung  | Wissenschaft  | Veranstaltung  | Wirtschaft  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung