Politik & Wirtschaft

Kooperationsmeldung

IV zu Digital Roadmap: Potenzial digitaler Technologien voll ausschöpfen

25.01.2017

Diese Meldung ist Teil einer Medienkooperation mit der Industriellenvereinigung

"Die Digitalisierung verändert fast alle Bereiche von Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft. Zentraler Treiber dieses Wandels ist die Industrie durch digitale Innovationen, die für unsere volkswirtschaftliche Entwicklung und den Standort Österreich und Europa eine zentrale Bedeutung erlangt haben", betonte der Vize-Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Ing. Mag. Peter Koren, anlässlich des IKT-Konvents 2017, am heutigen Mittwoch.

Für die Industrie wichtig sei daher das neuerliche Bekenntnis der Bundesregierung, mit der Digital Roadmap eine Gesamtstrategie, unter Einbeziehung der Länder und Gemeinden, umsetzen zu wollen. Nach vielen Vorarbeiten sollten nun allerdings auch substanzielle Fortschritte in der Umsetzung folgen. Die Industrie unterstütze das Ziel der Bundesregierung voll und ganz, das Potenzial digitaler Technologien voll auszuschöpfen, um Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Arbeitsplätze zu forcieren. "Dazu liefert die vorgestellte "Digital Roadmap Austria" gute Ansätze – die industrielle Wettbewerbsfähigkeit muss bei der Umsetzung jedoch noch mehr in das Zentrum rücken. Unsere gemeinsame Anstrengung muss sein, Innovation und Ausbildung wie auch technische Umsetzungskapazitäten in Österreich und Europa zu halten – besser: wieder auf- und auszubauen", so der IV-Vize-Generalsekretär.

Die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie könne für die nächsten Jahrzehnte nur durch die Förderung von Schlüsseltechnologien gelingen, insbesondere durch digitale Technologien. "Der Industriestandort Österreich verfügt über eine hohe Innovationskraft, um bei der digital vernetzten Industrie von morgen an der globalen Spitze zu sein. Aber dafür müssen die Voraussetzungen stimmen", erklärte Koren. International wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen müssten daher auch die Basis jeder nationalen digitalen Agenda bilden. Dabei seien Investitionen in leistungs- und zukunftsfähige digitale Infrastruktur als Basis für digitale Anwendungen eine wesentliche Voraussetzung. "Vor diesem Hintergrund gestaltet die IV die Rahmenbedingungen der digitalen Transformation auf nationaler und europäischer Ebene aktiv mit, um für den Industriestandort Österreich die Chancen und Potenziale des europäischen Binnenmarktes bestmöglich zu nutzen", so Koren abschließend.

Rückfragehinweis:
   IV-Newsroom 
   +43 (1) 711 35-2306
   mailto:newsroom@iv-net.at
   www.iv-net.at/medien

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/112/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung