Politik & Wirtschaft

Partnermeldung

In drei Minuten die Welt verändern - Falling Walls Lab Austria“ kommt am 13. April nach Wien

11.04.2018

Die Lange Nacht der Forschung wartet in diesem Jahr mit einem ganz besonderen Highlight auf: Am 13. April ab 18 Uhr verwandelt sich der große Sendesaal des ORF Radiokulturhauses zu einer Bühne für NachwuchswissenschafterInnen, wenn das "Falling Walls Lab Austria" bereits zum dritten Mal stattfindet. Bei diesem Wettbewerb haben junge Talente aus allen Disziplinen die Chance, in einer dreiminütigen Speed-Performance die Jury von ihren Projekten zu überzeugen. Das Feedback lässt nicht lange auf sich warten: Im Anschluss an den Auftritt der jungen Talente bewertet eine hochkarätige Jury das Potential der Forschungsprojekte. Unter dem Vorsitz von Professorin erem. Drin Helga Nowotny, ehemalige Präsidentin des Europäischen Forschungsrates, gehören der Jury unter anderem Sabine Herlitschka (Vorstandsvorsitzende Infineon Technologies Austria), Prof. erem. Uwe Sleytr (Universität für Bodenkultur), Agnes Reiner (Gewinnerin des Falling Walls Lab Finales 2017) und Prof. Klement Tockner (Präsident FWF Wissenschaftsfonds) an.

Haben die Konzepte Relevanz für die Gesellschaft? Greifen sie aktuelle Probleme auf? Wie lange würde die "time-to-market" betragen? Diese Fragen sollen während der drei Minuten beantwortet werden.

"Falling Walls Lab Austria" in Wien, Alpbach und Berlin

Das "Falling Walls Lab Austria" richtet sich an Bachelor- und MasterstudentInnen, DoktorandInnen, PostdoktorandInnen und junge UnternehmerInnen. "Hier können Nachwuchstalente ihre Projekte präsentieren und sich untereinander austauschen. Das Lab ist eine ideale Gelegenheit zum Netzwerken. Wir bringen die Future Leaders in Kontakt mit ihren potentiellen zukünftigen Arbeitgebern und Projektförderern", sagt Prof. Wolfgang Knoll, Managing Director des AIT Austrian Institute of Technology und Mitveranstalter der Alpbacher Technologiegespräche, unter deren Schirmherrschaft das "Falling Walls Lab Austria" stattfindet.

Der/die Sieger/in vom 13. April gewinnt eine Teilnahme am internationalen Falling Walls Lab-Finale in Berlin am 8. November sowie an der Falling Walls Conference am 9. November. Darüber hinaus bekommen die Zweit- und Drittplatzierten aus Wien die Möglichkeit, ihre Ideen bei den Alpbacher Technologiegesprächen vom 23. bis 25. August 2018 erneut zu präsentieren. Dort wird das Publikum eine/n weitere/n Sieger/in küren, der/die ebenfalls zum Finale nach Berlin fahren wird.

Der Eintritt zum Lab im Rahmen der Langen Nacht der Forschung ist frei.

Das Falling Walls Lab Austria findet unter der Schirmherrschaft der Alpbacher Technologiegespräche und mit besonderem Dank an unsere Sponsoren, dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit), der Industriellenvereinigung (IV), der Austria Wirtschaftsservice (aws), dem Rat für Forschung und Technologieentwicklung (RFTE), accent Gründerservice, tecnet equity, dem Verlag Holzhausen und der TU Austria statt.

Über die Alpbacher Technologiegespräche

Die Alpbacher Technologiegespräche gelten als das Gipfeltreffen der heimischen Forschungs-, Technologie- und Innovations-Community und werden von AIT Austrian Institute of Technology und ORF Radio Österreich 1 in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Forum Alpbach veranstaltet. Gerne bringen die Technologiegespräche das Falling Walls Lab anlässlich der Langen Nacht der Forschung nach Österreich. Knapp 1.500 TeilnehmerInnen besuchten die Technologiegespräche im vorigen Jahr. Heuer finden diese zwischen dem 23. und 25. August statt und widmen sich dem Rahmenthema "Diversität und Resilienz".

Rückfragehinweis:
   Philipp Marxgut
   Projektleitung Falling Walls Lab Austria 
   T +43 1 59991 600, marxgut@complexityscience.ac.at
   
   Michael H. Hlava
   Alpbacher Technologiegespräche 
   T +43 (0)50550 4014, michael.h.hlava@ait.ac.at
   
   Silvia Haselhuhn 
   Falling Walls Lab Austria
   T +43 (0)50550 4831, silvia.haselhuhn@ait.ac.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2009/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Forschung  | Innovationen  | Wissenschaft  | Veranstaltung  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung