Politik & Wirtschaft

Kooperationsmeldung

Industrie begrüßt Einigung zu Autonomiepaket

19.06.2017

Diese Meldung ist Teil einer Medienkooperation mit der Industriellenvereinigung

"Nach dem politischen Gerangel der vergangenen Woche hat Sachlichkeit die Oberhand gewonnen", begrüßte der Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Mag. Christoph Neumayer, am heutigen Montag die Einigung der Regierungsparteien mit den Grünen zum Schul-Autonomiepaket. Jetzt gelte es, das Paket im Nationalrat konstruktiv und sachlich zur Verabschiedung zu bringen, um wichtige Pfeiler für die Weiterentwicklung hin zu einer umfassenden Schulautonomie einzuschlagen. Das Autonomiepaket eröffne im Bereich der personellen und organisatorischen Autonomie die Chance für mehr Spielraum an den Standorten. Positiv sei auch, dass nun Mischcluster ermöglicht werden sollen. "Die Bildung von gemischten Landes- und Bundesschulclustern – und damit echten, vertikalen Clustern – könnte nicht nur Synergien bringen, sondern endlich auch die starre Systematik von "Kindergarten hier, Pflichtschule da und höherer Schule dort" aufbrechen", betonte Neumayer.

Trotz der positiven Einschätzung sehe die Industrie auch kritische Punkte: "So hätte man bei der finanziellen Autonomie etwa noch weitergehen können", so der IV-Generalsekretär, der in diesem Bereich auch in der nächsten Legislaturperiode weitere mutige Schritte forderte. Auch sehe die Industrie die geplante Behördenstruktur kritisch: "In Wahrheit wird der Ist-Zustand rechtlich einzementiert. Auch mit den Bildungsdirektionen bleiben die Schulen in parteipolitischer Hand", erklärte Neumayer. Dass man in der Modellregionenfrage eine Lösung gefunden habe, mit der – bei Zustimmung der Betroffenen – auch die Errichtung einer Modellregion Vorarlberg möglich sei, begrüße die Industrie. "Wenn ein Bundesland wie Vorarlberg ein von allen Parteien mitgetragenes, wissenschaftlich begleitetes Modell vorlegt, dann sollte man hier niemandem Steine in den Weg legen", so Neumayer.

Weitere Informationen: www.iv-net.at/medien

Rückfragehinweis:
   IV-Newsroom 
   +43 (1) 711 35-2306
   mailto:newsroom@iv.at
   https://www.iv.at/medien

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/112/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung