Politik & Wirtschaft

Die größten Datenverluste und -diebstähle seit 2004 (in Millionen Datensätze) © Information is Beautiful
Die größten Datenverluste und -diebstähle seit 2004 (in Millionen Datensätze) © Information is Beautiful

Kooperationsmeldung

Leading Innovation Impulse: Die Hackerwirtschaft - Die größten Datenverluste und -diebstähle seit 2004 (in Millionen Datensätze)

08.11.2017

Diese Meldung ist Teil einer Medienkooperation mit dem TÜV AUSTRIA

Dargestellt sind Datenverluste und -diebstähle seit 2004 mit mehr als 10 Millionen betroffenen Datensätzen. Die Verluste werden aufgeschlüsselt nach der Organisation, der die Daten abhanden gekommen sind, nach der Branche sowie nach der Ursache des Datenverlustes bzw. -diebstahls. Die Stärke der Linien stellt die Anzahl der betroffenen Datensätze dar. So waren beim größten Fall (Court Ventures) 200 Millionen Sozialversicherungsnummern, Kreditkarten- und Kontodaten betroffen, bei der Gaming-plattform 178.com 10 Millionen Nutzer- und Zugangsdaten.

Datenverlust in Unternehmen

Für jedes Unternehmen ist es heute von existenzieller Bedeutung, seine Daten zu schützen. Der Schaden bei einem größeren Datenverlust ist zumeist kaum wiedergutzumachen. Selbst wenn ein Unternehmen den Datenverlust wirtschaftlich übersteht, erleidet es einen irreparablen Imageschaden. Neben spektakulären Hackerattacken kann es aber auch noch andere, wesentlich trivialere Ursachen für einen Datenverlust geben. Der am Bahnhof oder Flughafen vergessene Laptop, der auf dem Postweg fehlgeleitete Datenträger sind gar nicht so selten vorkommende Auslöser für den Verlust von Kundendaten oder von geistigem Eigentum. Auch Mitarbeiter missbrauchen ihren Zugang zu vertraulichen Kundendaten, um diese an Cyberkriminelle oder Unternehmensspione weiterzureichen. Laut einer Untersuchung des Softwarehauses Symantec ist die Verwicklung von Angestellten in Datenschutzverletzungen in den letzten Jahren massiv gestiegen.

DI Dr. Stefan Poledna, Vorstand und Mitbegründer TTTech Computertechnik AG: "Im Kundengespräch zeigt sich, dass es noch ein sehr neues Thema ist, wo noch viele Fragen offen sind."

Service: Dieser Beitrag ist Teil der Publikation "Leading Innovation Impulse aus dem TÜV AUSTRIA Innovationsbeirat: Band 1 - Sicherheit als Wegbereiter für die Digitale Transformation", weitere Informationen und Download unter: http://go.apa.at/4v71CAJM

STICHWÖRTER
Wien  | Innovationen  | IT  | Sicherheit  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung